Warnung vor Arthritis-Medikament

28. Jänner 2004, 15:30
posten

In Japan sind fünf Patienten nach Einnahme von "Arava" mit dem Wirkstoff Leflunomid gestorben - Medikament auch in Österreich auf dem Markt

In Japan sind fünf Patienten nach Einnahme des Arthritis-Medikaments "Arava" mit dem Wirkstoff Leflunomid gestorben. Das teilte die japanische Tochter des Pharmakonzerns Aventis am Dienstag mit. Bisher haben nach Unternehmensauskunft 3412 Patienten in Japan das Mittel verwendet. 16 von diesen hätten eine Lungenentzündung bekommen, fünf seien gestorben. Das Mittel ist in Österreich seit dem 2. September 1999 auf dem Markt. Es ist chefarztpflichtig.

Nach Angaben des Pressesprechers der Europäischen Arzneimittelbehörde EMEA, Martin Harvey, sind gewisse Risiken des Medikaments bekannt, wie etwa ein negativer Einfluss auf das Immunsystem. Auf dem Beipackzettel sei eigens aufgelistet, dass sich Infektionen der Atemwege durch Arava verschlimmern könnten. Es sei nicht auszuschließen, dass Medikamente etwa in Asien anders verwendet würden als in Europa.

"Auf den europäischen Beipackzetteln steht auch, dass es bei Lungenentzündung nicht genommen werden darf", betonte die Sprecherin von Aventis Pharma Deutschland, Judith Kramer. Vergleichbare Antirheumatika dürften dann ebenfalls nicht verwendet werden. (APA)

Share if you care.