Zehn Prozent - von RAU

28. Jänner 2004, 17:47
13 Postings
Europa sei in einer "Schicksalsgemeinschaft" mit den USA (was die Terrorbekämpfung betrifft). Also sprach Innenminister Ernst Strasser bei einer Pressekonferenz mit dem amerikanischen Justizminister John Ashcroft. Das mag man in Hinblick auf den Terror akzeptieren, auch wenn in den Methoden der Terrorbekämpfung zwischen den USA, genauer der Regierung Bush, und den Europäern wohl einige Auffassungsunterschiede bestehen. Dies schien Strasser auch anzusprechen: Zwischen ihm und Ashcroft bestünde eine 90-prozentige Übereinstimmung, er weigerte sich aber, die restlichen zehn Prozent inhaltlich zu erläutern.

Wir hoffen also innigst, dass der österreichische Innenminister zu den zehn Prozent auch die Tatsache zählt, dass Ashcroft die amerikanischen Bundesstaatsanwälte gerügt hat, weil sie ihm zu selten die Todesstrafe beantragen. Der US-Justizminister, Mitglied einer ultrakonservativen christlichen Sekte, möchte mehr Delinquenten am elektrischen Stuhl brutzeln oder am Galgen baumeln sehen. Ferner hoffen wir, dass zu den zehn Prozent auch die bürgerrechtswidrigen Maßnahmen gehören, die die Bush-Regierung unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung erlassen hat. (DER STANDARD, Printausgabe, 28.1.2004)

Share if you care.