Schneechaos im Osten der USA dauert an

29. Jänner 2004, 13:41
posten

Schon 56 Tote - UNO-Hauptquartier geschlossen - Tausende Haushalte ohne Strom

New York - Ein Schneesturm hat am Mittwoch das seit dem Wochenende andauernde Verkehrschaos entlang der US-Ostküste weiter verschlimmert. Der Hauptsitz der Vereinten Nationen blieb geschlossen, hunderte von Flügen wurden gestrichen und die Zahl der durch Schnee, Eis und Kälte umgekommenen Menschen zwischen dem Bundesstaat Kansas und der Ostküste stieg auf 56.

Tausende Haushalte ohne Strom

Im Südosten waren tausende von Haushalten wegen unterbrochener Stromleitungen ohne Elektrizität. In vielen Neuenglandstaaten fiel der Unterricht aus, darunter auch an allen Schulen New Yorks mit 1,1 Millionen Schülern. Im Central Park lagen 26,6 Zentimeter Schnee, nachdem New York den vierten Schneesturm dieses Winters erlebte.

Tief vom Mittleren Westen

Seit dem Wochenende herrschen im Osten der USA eisige Kälte und heftige Winterstürme. Während ein Hochdruckgebiet von Georgia bis Maryland für eisige Temperaturen sorgte, brachte ein Tief vom Mittleren Westen her immense Schneemengen. Im Norden von Michigan wurde am Mittwoch ein halber Meter Neuschnee erwartet. Gefrorener Regen sorgte von Georgia bis Maryland am Dienstag für eine Eisdecke auf den Straßen, die bis zu 2,5 Zentimeter dick war. In South Carolina wurde der Notstand ausgerufen. (APA/AP)

Share if you care.