Tanzi berichtet über Beziehungen zu Politikern

29. Jänner 2004, 12:45
2 Postings

Finanzloch in Parmalat-Kassen größer als Bulgariens Auslandsverschuldung - Notenbankchef Fazio vor römischem Parlament

Rom - Der Firmengründer des insolventen italienischen Milchriesen Parmalat, Calisto Tanzi, hat bei einer Vernehmung am Montag über seine Beziehungen zu italienischen Politikern berichtet.

Unklar ist noch, ob Parmalat an Politiker Schmiergelder bezahlt hatte, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Sole 24 ore" in ihrer Dienstag-Ausgabe.

Tanzi hatte während der Wahlkampagne für die jüngsten Parlamentswahlen im Frühjahr 2001 die liberalkonservative Partei Forza Italia des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi finanziert.

Kooperation mit den Staatsanwälten

Aus Ermittlerkreisen ging hervor, dass Tanzi sich zur Kooperation mit den Staatsanwälten entschlossen habe, um Straferleichterungen zu erhalten. Wegen betrügerischen Bankrotts und Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung drohen ihm bis zu 15 Jahren Haft.

Tanzi gab zu, dass er die Bilanzen ab dem Jahr 1998 gefälscht habe, als die Krise in Brasilien und Argentinien das Unternehmen mit starken Interessen in Südamerika stark unter Druck gesetzt hatte.

Ex-AC Parma-Chef vernommen

Am Montagabend wurde auch Tanzis Sohn Stefano, Ex-Chef des Parmalat-eigenen Fußballklubs AC Parma, vernommen. "Meine Kinder haben mit dem Finanzskandal nichts zu tun", sagte Tanzi Senior laut seinen Rechtsanwälten.

Am Wochenende hatte der Ex-Finanzchef der Gruppe, Fausto Tonna, Tanzis älteste Tochter Francesca belastet und ihr vorgeworfen, seit mindestens fünf Jahren über das Finanzloch Bescheid gewusst zu haben, das sich in den Kassen der Parmalat-Tochter Parmatour aufgerissen hatte.

14,3 Milliarden Euro Miese

Das Loch in den Kassen des insolventen italienischen Milch-Riesen Parmalat, das sich laut einem Bericht der Wirtschaftsprüfer von PricewaterhouseCoopers (PwC) am 30. September des vergangenen Jahres auf 14,3 Mrd. Euro belief, ist größer als die Auslandsverschuldung Bulgariens, die bis Ende 2003 10,6 Mrd. Euro betrug, berichteten italienische Medien.

Die Nettoverschuldung Parmalats betrage über die Hälfte des Bruttoinlandsprodukts Luxemburgs, dessen BIP 21 Mrd. Euro beträgt.

Notenbankchef berichtet Parlament

Der italienische Notenbankchef, Antonio Fazio, berichtet am Dienstag vor dem Parlament über den Parmalat-Skandal. Der Gouverneur, der wegen der Parmalat-Insolvenz von Seiten der Regierung arg in Bedrängnis geraten war, will die Vorwürfe zurückweisen, seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen zu sein. In Regierungskreisen war öfters der Rücktritt Fazios gefordert worden. (APA)

Share if you care.