Bush: El-Kaida-Mitglied im Irak verhaftet

27. Jänner 2004, 21:55
5 Postings

Hassan Ghul soll enge Verbindungen zu Drahtziehern der Anschläge vom 11. September haben

Little Rock - Die USA haben nach Angaben von Präsident George W. Bush im Irak einen Extremisten der Moslem-Gruppe El Kaida (Al Qaida) gefasst, der enge Verbindungen zum mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 hatte.

Bush sagte am Montag in Little Rock in Arkansas, der vergangene Woche festgenommene Hassan Ghul habe bei Versuchen der El Kaida mitgewirkt, den Kampf gegen die US-geführten Besatzungstruppen im Irak zu verstärken. Ghul sei früher direkt dem Führungsfunktionär Khalid Scheich Mohammed unterstellt gewesen, der die Anschläge am 11. September 2001 in den USA koordiniert haben soll. Scheich Mohammed war im Frühling 2003 in Pakistan gefasst und den US-Behörden überstellt worden.

Bush sagte, Ghul habe innerhalb des Extremistennetzes in Asien Geld verschickt und Nachrichten übermittelt. Die USA gehen davon aus, dass Mitglieder von El Kaida nach dem Sturz des irakischen Präsidenten Saddam Hussein in das Land eingesickert sind. Die US-Regierung ging auch von Verbindungen zwischen El Kaida und Saddam aus. Allerdings hat Bush erklärt, dass es keine Hinweise auf eine Verwicklung Saddams in die Anschläge vom 11. September gebe. (APA/Reuters)

Share if you care.