Abschlußbericht des Y2K Cooperation Centers

30. Jänner 2000, 08:19

International nur vereinzelte Vorfälle gemeldet

Am kommenden Montag wird das International Y2K Cooperation Center seinen Abschlußbericht zu den weltweiten Auswirkungen des Datumswechsel in Washington vorlegen. Massive Störungen seien weitgehend ausgeblieben, es habe lediglich kleinere Vorfälle gegeben, hieß es in einer Vorab-Mitteilung. Betroffen waren öffentliche und private Systeme, auch solche, die angeblich bereits auf den Y2K-Bug vorbereitet waren.

Der Report, der bereits jetzt teilweise vorliegt, listet alphabetisch geordnet alle Länder auf, in denen der Millenium Bug Schaden angerichtet hatte:

Kanada: Fehler im Gefängnis-Computer, der die Gefängniszellen in British Columbia kontrolliert.

Dänemark: Zweitgrößte Bank des Landes meldete Probleme mit Unitel, dem Informations- und Managementsystem für Kunden.

Frankreich: Kleinere Schwierigkeiten mit den Bodenstation, die in Kommunikation mit dem Militär-Satelliten Syracuse II stehen.

Deutschland: Falsche Kontostände verschiedener Banken.

Hong Kong: Verschiedene Bluttest-Systeme in Kliniken wiesen falsche Ergebnisse aus, darunter auch Messungen des Alkoholwerts im Blut.

Indonesien: Zentraluhr aller nationalen Banken zeigte das Jahr 1900 an.

Japan: Kleinere Vorfälle im zentralen Elektrizitätssystem Tokyos und des zivilen Flug-Computersystems, das für kleinere Flugzeuge und Helikopter die Flug- und Wetterinformationen liefert.

Malaysien: Kurzer Zusammenbruch des Satelliten-TVs in Penang, zudem Störung vereinzelter Defibrillatoren und Herzmonitore einiger Gesundheitszentren.

Nicaragua: Vorfälle in etwa 800 kleinen und mittleren Unternehmen.

Rußland: Kleinere Störungen in einigen Atomkraftwerken.

Spanien: Fehlermeldungen ohne Auswirkungen im Kontrollsystem von neun Nuklearreaktoren.

Sri Lanka: Probleme mit einer elektrokardiologischen Maschine in einem Hospital, obwohl der Hersteller eine Y2K-Kompatibilität garantiert hatte. Das Gerät mußte auf das Jahr 2024 vordatiert werden.

USA: Transferfehler von Einkommenssteuerzahlungen im Wert von 700.000 US-Dollar.

Den kompletten Abschlußbericht veröffentlicht das International Y2K Cooperation Center erst am Montag auf seiner Web-Site. http://www.iy2kcc.org/

Share if you care.