Denktas zu Wiederaufnahme der Zypern-Gespräche bereit

28. Jänner 2004, 10:29
3 Postings

Türkischer Premier Erdogan erwirkte Haltungsänderung des Führers der türkischen Zyprioten

Ankara - Der Führer der türkischen Zyprioten, Rauf Denktas, hat sich zur Wiederaufnahme der Volksgruppenverhandlungen über die Wiedervereinigung der geteilten Insel vor deren EU-Beitritt bereit erklärt. "Wir wollen einen soliden Frieden", sagte Denktas, dessen "Türkische Republik Nordzypern" genannte Separatadministration nur von der Türkei anerkannt wird, am Montag in Ankara. Die von der UNO initiierten griechisch-türkischen Volksgruppenverhandlungen waren im März des Vorjahres in Den Haag an der Haltung der türkisch-zypriotischen Seite gescheitert.

Gleichzeitig äußerte Denktas Zweifel, ob eine Einigung noch vor dem 1. Mai zu Stande kommen könne. Völkerrechtlich tritt dann ganz Zypern der Europäischen Union bei. Sollte es bis dahin nicht zu einer Lösung kommen, wäre die Türkei, die nach ihrer Invasion 1974 im Norden der Insel 40.000 Soldaten stationiert und mehr als 110.000 Festland-Türken angesiedelt hat, quasi Besatzungsmacht in einem EU-Mitgliedsland.

Der Wiedervereinigungsplan der Vereinten Nationen sieht einen zypriotischen Bundesstaat mit ungeteilter Souveränität aus zwei gleichberechtigten Gebietseinheiten vor. Der Plan war bisher von Denktas abgelehnt worden. Dieser wollte ausschließlich eine Konföderation von "zwei Staaten" akzeptieren.

Denktas hatte im vergangenen Jahr den Plan von UNO-Generalsekretär Kofi Annan für tot erklärt. Nach Gesprächen mit dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan am Sonntag lenkte er jedoch ein. Erdogan hatte Annan am Samstag gebeten, einen neuen Vermittler für die Zypern-Verhandlungen zu ernennen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Türkei macht Druck auf den türkisch-zypriotischen Volksgruppenführer Rauf Denktas (rechts im Bild neben dem türkischen Premier Recep Tayyip Erdogan).

Share if you care.