Australisches Fiasko in Melbourne perfekt

28. Jänner 2004, 12:55
posten

Federer warf mit Hewitt den letzten Lokalmatador aus dem Turnier - Wartusch im Doppel out

Melbourne - Lleyton Hewitt ist als letzter Australier im Achtelfinale der Australian Open ausgeschieden. Der ehemalige Weltranglistenerste unterlag 6:4, 3:6, 0:6, 4:6 gegen den Schweizer Wimbledonsieger Roger Federer. Damit erfüllten sich die Träume vom ersten australischen Sieg in Melbourne seit 28 Jahren nicht.

Federer trifft im Viertelfinale auf den Argentinier David Nalbandian, der nach dem 6:4, 6:2, 6:1 gegen Landsmann Guillermo Canas weiter ohne Satzverlust ist. Vor Hewitts Sieg war der zweite Australier Mark Philippoussis überraschend 2:6, 2:6, 4:6 an Hicham Arazi gescheitert. Der Marokkaner trifft nun auf French-Open-Sieger Juan Carlos Ferrero (Spanien), der den Rumänen Andrei Pavel 6:4, 3: 6, 6:3, 6:2 besiegte.

Kein Problem für Kim Clijsters

Bei den Damen ist das Viertelfinale nach dem 6:3, 6:3 der an Nummer zwei gesetzten Kim Clijsters gegen Silvia Farina-Elia (Italien) perfekt. Die Belgierin spielt nun gegen die Russin Anastasia Myskina, die 6:7, 6:2, 6:2 gegen Chanda Rubin (USA) gewann.

Die Schweizerin Patty Schnyder erreichte durch ein 6:2, 6:4 gegen die Französin Nathalie Dechy zum ersten Mal seit 1998 wieder ein Grand-Slam-Viertelfinale. Dort kommt es zum Duell gegen die US-Amerikanerin Lisa Raymond, die der erst 16 Jahre alten Tatiana Golovin (Frankreich) beim 6:2, 6:0 keine Chance ließ.

Wartusch im Doppel out

Seit Montag ist Austria bei den Australian Open nicht mehr vertreten. Patrica Wartusch, mit ihrer ungarische Partnerin Petra Mandula im Damendoppel als Nummer zehn gesetzt, unterlag im Achtelfinale dem Duo Maria Vento-Kabchi/Angelique Widjaja (VEN/INA-6) mit 4:6,6:2,3:6. Die Tirolerin schaffte heuer zwar zum zweiten Mal nach 2001 in Melbourne den Einzug in die dritte Runde, zu einem weiteren Grand Slam-Viertelfinale wie in Paris 2002 und Wimbledon 2003 reichte es diesmal allerdings nicht.(sid/APA)

  • Herrliches Ambiente bei den Australian Open.

    Herrliches Ambiente bei den Australian Open.

Share if you care.