Schneller als Microsoft erlaubt

30. Jänner 2000, 08:07

Erste Sicherheitslücke bei Windows 2000 entdeckt

Knapp drei Wochen vor dem offiziellen Start von Windows 2000, sorgt das Betriebssystem aus dem Hause Microsoft bereits für negative Schlagzeilen und hämische Kommentare.

Wie PC-Welt berichtet, könnten böswillige Anwender unter gewissen Umständen unberechtigterweise Dateien auf einem NT/2000 Webserver lesen beziehungsweise herausfinden, wo sich Web-Dateien auf dem Server befinden. Damit sei es ihm dann auch möglich, diese Dateien herunterzuladen. Schuld daran - ein Bug bei den Indizierungs-Diensten in Windows 2000 und beim Index-Server in Windows NT 4.0.

Patch installieren

Microsoft hat bereits reagiert und empfiehlt allen, die eine Website unter NT 4.0/Windows 2000 betreiben, seinen Patch zu installieren.

Paul Thurrot, Herausgeber eines täglichen Windows-Newsletters, meint, dieser Bugfix sei besonders für Windows-2000-Anwender ärgerlich, da der Patch nicht im laufenden Betrieb eingebaut werden könne. Vielmehr müsse Windows 2000 nach der Installation neu gebootet werden. Und einer von Microsofts Marketingsprüche laute, Windows 2000 müsse wesentlich weniger oft neu gebootet werden als NT.(PC-Welt/red)

Share if you care.