Brennstoffzellen und Wasserkühlung für Notebooks

30. Jänner 2004, 22:20
posten

Dünner, leichter und längere Akku-Zeiten, so klingt die nahe Zukunft im Laptop-Bereich - erst ab 2007 dann Innovation

Die Hersteller von Notebooks haben schon in den vergangenen Jahren große Entwicklungsschritte gesetzt - von den riesigen Modellen der Laptop-Frühzeit bis hin zu den kleinen Subnotebooks der heutigen Zeit. Doch die Entwicklung ist natürlich bei weitem noch nicht beendet. Allerdings erwarten Analysten erst 2007 wirkliche Innovationen.

Leichter und flacher

In nächster Zeit rechnen die Experten mit einer "normalen" Entwicklung im Bereich Taktfrequenz und Festplattengröße - was so viel heißt wie: es geht so weiter wie bisher. Zwar würden einige Hersteller noch versuchen dünnere Modelle zu zaubern, aber mit einer Höhe von knapp 10 mm hat Sobny bereits ein Subnotebook im Einsatz, das an "Dünne" wohl kaum so schnell zu schlagen sein wird. Auch immer längere Akkulaufzeiten sollen erreicht werden.

Die Innovationen

Erst mit 2007 rechnen die Analysten mit wirklich auffälligen Änderungen. Ab diesem Zeitpunkt sollen dann nämlich wesentlich größere Festplatten Einzug halten. Aber damit nicht genug, Brennstoffzellen und Wasserkühlung kommen in Serienreife und geben dem Notebook-Segment neue Impulse. Auch die Akkus werden nach Schätzungen der Experten noch leistungsfähiger und langlebiger sein und als Schnittstellen-Standard wird anstelle der PCMCIA-Slots ExpressCard kommen.

Die Formate

Nach Ansicht der Analysten wird das Mittelformat bis 2007 sein Leben aushauchen. Subnotebooks oder wirkliche Desktop-Ersatzgeräte mit großen Displays werden dann den Markt dominieren.(red)

Share if you care.