Nur wenige Zuwanderer müssen Deutschkurse besuchen

26. Jänner 2004, 16:02
4 Postings

951 Personen legten die Deutschprüfung ab - 75.170 wurde der Sprachkurs erlassen - Die meisten konnten schon Deutsch

Wien - Der heftig umstrittene Integrationsvertrag betrifft deutlich weniger Menschen, als ursprünglich erwartet worden war. Wie Alexander Janda vom Flüchtlings- und Integrationsfonds des Innenministeriums mitteilte, unterlagen im Vorjahr nur 9.114 Personen der Verpflichtung, eine Prüfung abzulegen. 75.170 Personen wurde der Sprachkurs entweder wegen der geltenden Ausnahmen erlassen oder sie konnten die Behörde davon überzeugen, ausreichend Deutsch zu können. Absolviert haben die Sprachprüfung gerade einmal 951 Personen.

Seit Anfang 2003

Der Integrationsvertrag ist seit Anfang vergangenen Jahres in Kraft. Er gilt grundsätzlich für Arbeitnehmer, die seit 1. Jänner 1998 nach Österreich gekommen sind bzw. für Neuzuwanderer. Allerdings gibt es umfassende Ausnahmen. Spitzenführungskräfte, Kleinkinder, Schüler, alte und schwer kranke Menschen sowie EWR-Bürger oder Schlüsselkräfte, die sich weniger als zwei Jahre in Österreich niederlassen wollen, sind ausgenommen. Außerdem kann man bei der zuständigen Behörde mittels Vorsprechen nachweisen, dass man über ausreichende Kenntnisse verfügt.

Die meisten konnten schon Deutsch

Von diesen Ausnahmen machten nicht weniger als 75.170 Zuwanderer erfolgreich Gebrauch - der Löwenanteil davon konnte durch schon vorhandene Kenntnisse überzeugen. Es blieben also letztlich nur 9.114 Menschen im Rucksack. Von diesen waren mit Stichtag 31.12.2003 exakt 951 Personen alle Sorgen los. 833 davon besuchten einen der zertifizierten Kurse und absolvierten die Abschluss-Prüfung. Die anderen 118 verzichteten auf einen Kurs und schafften den erforderlichen Test mit kurs-externen Lernmethoden. Zum Jahreswechsel noch in Kursen befanden sich 684 Zuwanderer.

7479 Personen drohen Sanktionen

Bleiben also 7.479 Personen, die sich noch dem Test unterziehen müssen, wollen sie nicht die Aufenthaltsberechtigung in Österreich verlieren. Sanktionen drohen schon in Bälde. Denn ist die Vereinbarung nach rund eineinhalb Jahren nicht erfüllt, wird der Kostenbeitrag des Bundes an den Deutschkursen von 50 auf 25 Prozent reduziert, nach zwei Jahren entfällt der Zuschuss zur Gänze, nach drei Jahren gibt es dann schon eine Verwaltungsstrafe in Höhe von 200 Euro. Nach vier Jahren ohne Prüfung wird die Niederlassungs-Bewilligung nicht verlängert. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die meisten müssen Deutsch nicht mehr lernen: Ihre Kenntnisse sind ausreichend. Nur 7.479 Personen müssen sich noch dem Test unterziehen; bisher haben 951 Personen die Prüfung abgelegt.

Share if you care.