Türkei vermittelt zwischen Israel und Syrien

26. Jänner 2004, 10:04
2 Postings

Israel: "Erwarten nun Taten und nicht nur Worte"

Jerusalem - Israel hat das türkische Vermittlungsangebot im Konflikt mit Syrien angenommen. Die israelische Regierung hoffe, dass Ankara eine Schlüsselrolle einnehmen werde, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Jonathan Peled, am Samstag. Israel erwarte nun von Syrien Taten, "und nicht nur Worte".

Auch Syrien hat positiv reagiert

Es gebe viel zu tun, bevor von einer Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen die Rede sein könne. Zuvor hatte der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos erklärt, sein Land wolle zwischen Israel und Syrien vermitteln. Beide Länder hätten bereits positiv auf diesen Vorschlag reagiert.

Hauptstreitpunkt Golan-Höhen

Hauptstreitpunkt sind die seit 1967 von Israel besetzten und später ohne völkerrechtliche Wirksamkeit annektierten Golan-Höhen. Assad soll zuletzt auf die Forderung verzichtet haben, dass die Verhandlungen dort wieder aufgenommen werden müssten, wo sie Anfang 2000 abgebrochen worden waren.

Israels Premier Ariel Sharon hatte kürzlich erklärt, das Ergebnis neuer Verhandlungen mit Syrien wäre für Israel die "Aufgabe der Golan-Höhen". Der Oppositionsführer und Vorsitzende der Arbeiterpartei, Shimon Peres, sagte daraufhin, Sharon spreche über den Ausgang der Gespräche mit Syrien, um deren Wiederaufnahme von vornherein zu verhindern. (APA)

Share if you care.