"Wissenschaftsjackpot geknackt"

28. Jänner 2004, 12:20
79 Postings

Zweiter NASA-Roboter sicher gelandet - "Opportunity" sendet erste Farbbilder aus der Meridiani-Tiefebene

Washington/Pasadena - Einen Tag nach ihrer Landung hat die NASA-Sonde "Opportunity" am Montag das erste Farbbild vom Mars gesendet. Mehrere Schwarz-Weiß-Bilder waren bereits wenige Stunden nach dem Aufsetzen des Roboters auf der Marsoberfläche Sonntag Früh an die Erde gegangen. Die neue Aufnahme zeigt die ziegelroten Hänge eines Kraters und Teile einer Felsplatte. Das Bild lasse auf "eine wundervolle Gegend" für die Forschungen von Geologen schließen, sagte der leitende Wissenschafter Jim Bell in Pasadena begeistert.

Landung nach sechsminütigem Abstieg

Die "Opportunity" war Sonntag früh auf dem Mars gelandet. Nach einem sechsminütigen Abstieg durch die Mars-Atmosphäre setzte die Sonde planmäßig gegen 6.05 Uhr MEZ auf dem Roten Planeten auf und sandte sofort ein Signal zur Erde. Das Marsmobil landete in einer "Meridiani Planum" genannten Zone, die mit Eisenoxid überzogen ist. Mithilfe der Sonde wollen die Wissenschafter unter anderem herausfinden, ob das Eisenoxid in der Landezone von einem früheren Ozean, einem Vulkan oder anderen Umwelteinflüssen herrührt.

Jubel in der Zentrale

Nachdem der Roboter in der Meridiani-Tiefebene aufgeschlagen ist, brach im Jet Propulsion Laboratory der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena Jubel aus: "Leute, wir sind auf dem Mars", verkündete der die Landeoperation leitende Wissenschaftler der Nasa, Wayne Lee.

Der Zwillingsbruder von "Opportunity", der Roboter "Spirit", erkundet den Gusev-Krater auf der entgegengesetzten Seite des Planeten. Die Nasa erhofft sich von den beiden auf jeweils drei Monate angelegten Aufenthalten der Roboter Aufschluss über eventuelle Wasservorkommen auf dem Planeten und damit über die Möglichkeit von Leben.

Spirit kann wieder telefonieren

Der baugleiche "Spirit" ist bereits seit 18 Tagen auf dem Mars und liefert den Nasa-Forschern geologische Daten. Nach spektakulären Bildern, die "Spirit" gesendet hatte, verlor die NASA allerdings am Mittwoch den Kontakt und konnte zwischenzeitlich nur einige schwache Signale empfangen.

Kommunikation wieder möglich

Inzwischen können die Ingenieure wieder mit dem Roboter kommunizieren. Nach NASA-Angaben soll "Spirit" in zwei oder drei Wochen seine Arbeit wieder aufnehmen können.

EU-Marssonde fand gefrorenes Wasser

Die europäische Marssonde "Mars Express" hat bereits gefrorenes Wasser am Südpol des Roten Planeten entdeckt. Das hatte die europäische Raumfahrtagentur ESA am Freitag mitgeteilt. Die Suche nach Wasser als einer Voraussetzung für Leben war eines der wichtigsten Ziele der europäischen Mars-Mission.

Der "Mars Express" hatte am 2. Juni vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur seine 400 Millionen Kilometer lange Reise zum Roten Planeten aufgenommen. (APA/AFP/dpa/Reuters)

Link

NASA

  • Die Mars-Landschaft aus Sicht der "Opportunity".
    foto: nasa/jpl

    Die Mars-Landschaft aus Sicht der "Opportunity".

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Chefingenieur des Jet Propulsion Laboratory schwenkt einen Besen: Wayne Lee jubelt über die sichere Landung des zweiten Roboters, der "Opportunity", auf dem Mars.

  • Artikelbild
    foto: nasa.gov
  • Artikelbild
    foto: nasa.gov
Share if you care.