US-Studie: Irakischer Wiederaufbau könnte teurer als geplant werden

25. Jänner 2004, 19:20
9 Postings

Wenn Auslandsschulden nicht erlassen werden

Washington - Der Wiederaufbau des Iraks könnte die USA teurer als gedacht kommen. Das geht aus einer Studie des US-Kongresses hervor, die am Freitag veröffentlicht wurde.

Darin heißt es, falls Irak keinen Erlass bei seinen Auslandsschulden erhalte, die auf bis zu 120 Milliarden Dollar (98,5 Mrd. Euro) geschätzt werden, und die Ölproduktion weiter nicht in Fahrt komme, werde das Land nicht genügend Geld für den Wiederaufbau oder auch nur für die alltäglichen Regierungsarbeiten haben.

In diesem Fall werde der Irak in den nächsten Jahren zusätzliche Hilfen in Milliardenhöhe benötigen. (APA)

Share if you care.