Stephen Hawking von der Ehefrau misshandelt?

25. Jänner 2004, 18:48
16 Postings

Polizei will Elaine Hawking wegen kursierender Gerüchte vernehmen - er selbst nennt Vorwürfe "völlig unbegründet"

London - In Großbritannien ziehen Gerüchte und Berichte über angebliche tätliche Angriffe gegen den Physiker Stephen Hawking ("Eine kurze Geschichte der Zeit") immer weitere Kreise. Wie die "Times" am Freitag meldete, will die Polizei in Cambridge jetzt auch die Frau des renommierten Wissenschaftlers vernehmen. Er selbst weist alle Darstellungen über Attacken zurück. Elaine Hawking (53) soll nach Aussagen zahlreicher Pflegerinnen ihren Mann, der an einer unheilbaren Muskellähmung leidet, wiederholt geschlagen und anderweitig physisch misshandelt haben.

Der 62 Jahre alte Hawking, der zur Zeit wegen einer Lungeninfektion im Krankenhaus ist, hat die Vorwürfe als "völlig unbegründet" bezeichnet und um den Schutz seiner Privatsphäre gebeten. Hawking, der als einer der wichtigsten Wissenschafter der Gegenwart gilt, leidet an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (amyotrophe Lateralsklerose). Er ist an den Rollstuhl gefesselt und kann sich nur mit Hilfe eines Sprachcomputers verständlich machen. Seit 1970 lehrt Hawking Mathematik an der Universität Cambridge.

Widersprechende Aussagen

Laut "Times" sind bisher zehn ehemalige Pflegerinnen von Hawking vernommen worden. Alle hätten von "physischen und verbalen Misshandlungen" des Professors durch seine Frau berichtet. So habe sie ihren an einen Rollstuhl gefesselten Mann in zu heißem Wasser gebadet oder ihn als "Krüppel" beschimpft.

Hawking hatte vor wenigen Tagen erklärt: "Ich wehre mich strikt in jegliche Einmischung in meine Privatsphäre. Die Berichte entbehren jeder Grundlage." Tim Hawking, der jüngste Sohn des Professors, sagte der "Times": "Ich mache mir große Sorgen um meinen Vater. Aber er verneint alles und ich hoffe, er respektiert mich genug, um mir die Wahrheit zu sagen." (APA/dpa)

Share if you care.