Snowboard: Hubert Fill Sensations-Zweiter auf dem Kreischberg

30. Jänner 2004, 14:37
1 Posting

Pederzolli Halfpipe-Dritte - Big Air-Sieg an Kanadier Connolly

Kreischberg - Der Big-Air-Bewerb im Rahmen der Snowboard-Weltcup-Veranstaltung auf dem steirischen Kreischberg brachte am Samstag einen sensationellen Ausgang. Nicht die favorisierten Finnen gaben den Ton an, sondern zwei krasse Außenseiter. Einer davon war der erst 18-jährige Tiroler Hubert Fill, der den nicht für das Finale qualifizierten Steirer Florian Mausser blendend vertrat und sich nur dem Kanadier Neil Connolly geschlagen geben musste. Für die Finnen reichte es diesmal nur zu den Rängen fünf bis zehn.

Erster Podestplatz

Es war dies im Weltcup der erste Podestplatz für den jungen Mann aus Wildschönau, dem bei seinen bisherigen zwei Final-Teilnahmen in Schweden (Board gebrochen) und zuletzt in Klagenfurt (alle Sprünge verhaut) das Glück nicht hold gewesen war. Doch diesmal passte auf der Ikarus-Schanze im WM-Ort 2003 einfach alles. Gleich im ersten der drei Durchgänge etablierte sich Fill auf Rang drei und mit seinem letzten Sprung gelang ihm sogar noch der Vorstoß auf Rang zwei, mit dem er im Big Air-Weltcup an die siebente Stelle vorrückte.

Fill "kann es kaum fassen"

"Ich bin selbst ganz überrascht und kann es kaum fassen", gestand der junge Tiroler nach seinem unerwarteten Coup, den er nach Möglichkeit beim nächsten Big Air in München wiederholen will. Zu den ersten Gratulanten zählte Mausser, dem man eigentlich eher einen solchen Spitzenplatz zugetraut hatte. Doch diesmal war es nicht der Tag des Steirers, der nach seiner total verhauten Qualifikation für München Wiedergutmachung ankündigte. "Da wird es wieder besser gehen, immer kann eben nicht alles klappen."

Pederzolli Dritte in der Halfpipe

Vize-Weltmeisterin Nici Pederzolli hat am Samstag beim zweiten Halfpipe-Bewerb im Rahmen der Weltcupveranstaltung auf dem Kreischberg den dritten Platz belegt. Sie musste sich nur der Japanerin Soko Yamaoka und der Schwedin Anna Olofsson geschlagen geben. Bei den Herren setzte sich wie am Vortag der Finne Risto Mattila (FIN) durch, dieses Mal vor Fumiyuki Murakami (JPN) und Sergio Berger (SUI).

Nach dem verpasstem Finaleinzug beim ersten Halfpipe-Bewerb am Freitag war Platz drei Balsam auf die Wunden Pederzollis: "Ich hab gemerkt, wie ich immer sicherer geworden bin." Nach ihrem ersten Finalrun lag sie bereits auf Platz drei, wegen eines Sturzes im zweiten gelang ihr keine Rangverbesserung mehr. Deshalb mischte sich auch ein wenig Ärger in die Freude. "Ich war so gut drauf und hätte so gerne noch mehr gezeigt." (APA)

HERREN

  • Big Air: 1. Neil Connolly (CAN) 55,5 Punkte - 2. Hubert Fill (AUT) 50,9 - 3. Matevz Petek (SLO) 48,5 - 4. Alessandro Boyens (GER) 48,1 - 5. Aleski Vanninen (FIN) 45,8 - 6. Anssi Manninen (FIN) 44,9 - 7. Mikka Hast (FIN) 44,8 - 8. Janne Korpi (FIN) 39,9 - 9. Risto Mattila (FIN) 34,4 - 10. Peetu Piiroinen (FIN) 31,0 ... 15. Florian Mausser (AUT) 22,4

    Weltcup: 1. Simon Ax (SWE) 1.950 - 2. Vanninen 1.900 - 3. Mattila und Ruha, je 1.690 - 5. Mausser 1.480 - 6. Boyens 1.420 - 7. Fill 1.400

  • Halfpipe: 1. Risto Mattila (FIN) 40,7 Punkte - 2. Xaver Hoffmann (GER) 39,6 - 3. Markus Keller (SUI) 38,1 - 4. Justin Lamoureux (CAN) 36,4 - 5. Janne Korpi (FIN) 36,2 - 6. Takahiro Ishihara (JPN) 35,3

    Weltcup: 1. Mattila 3.100 - 2. Antti Autti (FIN) 3.000 - 3. Hoffmann 2.070

    DAMEN:

  • Halfpipe: 1. Soko Yamaoka (JPN) 42,6 - 2. Anna Olofsson (SWE) 39,0 - 3. Nici Pederzolli (AUT) 38,9 - 4. Sarah Conrad (CAN) 38,1 - 5. Chikako Fushimi (JPN) 37,6

    Weltcup: 1. Yamaoka 3.260 - 2. Lesley McKenna (GBR) 2.950 - 3. Olofsson 2.310 - weiter: 6. Pederzolli (AUT) 1.750

    • Hubert Fill demonstriert sein Können.

      Hubert Fill demonstriert sein Können.

    Share if you care.