Peinliche Schnitzer von Rettl und Stern

30. Jänner 2004, 14:37
1 Posting

Skeleton: Österreicher wurden in Lillehammer wegen Übergewichts disqualifiziert - Das resultierende Debakel hat schlimme Folgen

Lillehammer - Für Österreich hat es nach dem ersten Lauf des Skeleton-Weltcups am Freitag in Lillehammer eine große Enttäuschung gegeben. Martin Rettl und Walter Stern wurden wegen Übergewichts disqualifiziert, beide können sich dieses Missgeschick nicht erklären. Der Sieg ging an den Briten Kristan Bromley, der im ersten Durchgang mit 53,78 Sekunden Bahnrekord aufgestellt hatte, Zweiter wurde der Japaner Koushun Tojo (+1,37 Sek.), Dritter der Kanadier Duff Gibson (1,51). Bester Österreicher war Markus Penz als 23.

"Absoluter Tiefpunkt"

"Das heutige Rennen war der absolute Tiefpunkt meiner nun vierjährigen Trainertätigkeit in Österreich", klagte Österreichs Nationaltrainer Michael Grünberger. Rettl und Stern waren fassungslos: "Wir haben uns jeden Tag im Training abgewogen und wir waren immer klar unter dem Limit von 115 Kilo", lautete der enttäuschte Kommentar des Duos, das 60 bzw. 80 Dekagramm zu viel auf die Waage gebracht hatte. Als erste Konsequenz müssen nun beide ihre Schlitten leichter machen, um mehr Spielraum für das Limit zu schaffen.

Debakel mit Folgen

"So ein blöder Fehler darf nicht passieren und er wird es auch nicht mehr", verspricht Grünberger. Österreich war im Finale nur mit Penz dabei (23.), Eric Gaulin hatte als 26. das Finale um einen Platz verpasst. "Nach diesem Debakel fallen wir nun aus der ersten Startgruppe und auch aus den ersten Drei der Nationenwertung. In Sigulda und Altenberg müssen wir jetzt endlich Topleistungen zeigen." Österreich muss in der Nationenwertung unter die besten Vier kommen, um bei der WM in Königssee mit drei Athleten an den Start gehen zu können. (APA)

Ergebnisse Skeleton-Weltcup Lillehammer - Herren: 1. Kristan Bromley (GBR) 1:47,80 (53,78/Bahnrekord/54,02) - 2. Koushun Tojo (JPN) 1:49,17 (54,59/54,58) - 3. Duff Gibson (CAN) 1:49,31 (54,74/54,57) - 4. Chris Soule (USA) 1:49,48 (54,70/54,78) - 5. Frank Kleber (GER) 1:49,59 (54,88/54,71) - weiter: 23. Markus Penz (AUT) 1:51,75 (55,92/55,83) - 26. und nicht im Finale Eric Gaulin (AUT) 56,08 (1. Lauf). Disqualifiziert wegen Gewichtsüberschreitung: Martin Rettl, Walter Stern (beide AUT)

Share if you care.