"EU für bestmögliche Beziehungen zum Iran"

26. Jänner 2004, 13:45
posten

Irischer Staatsminister: Unterzeichnung des Atom-Zusatzprotokolls "sehr positiver Schritt vorwärts"

Wien - Die Europäische Union sei an "bestmöglichen Beziehungen zwischen dem Iran und Europa" interessiert. Dies betonte der irische Staatsminister für Europäische Angelegenheiten, Dick Roche, im Vorfeld des österreichischen Staatsbesuch in der Islamischen Republik Iran, zu dem Bundespräsident Thomas Klestil am morgigen Samstag nach Teheran aufbricht. "Es gibt keinen Grund, weshalb wir (in der EU, Anm.) nicht die bestmöglichen Beziehungen zum Iran haben sollten", fügte der irische Politiker hinzu. Roche führte namens der irischen EU-Präsidentschaft am Donnerstag in Wien Gespräche mit der OSZE und Außenministerin Benita Ferrero-Waldner (V).

Mit der österreichischen Außenministerin habe er über den Iran-Besuch Klestils nicht gesprochen, sagte Roche auf APA-Anfrage. Der irische Staatsminister betonte zugleich: "Die iranische Führung hat in der jüngsten Zeit positive Schritte gesetzt." Die Unterzeichnung des Zusatzprotokolls zum Atomsperrvertrag durch Teheran bezeichnete er als "sehr positiven Schritt vorwärts". Roche fügte hinzu: "Der Iran ist ein sehr bedeutendes Land in der Region, und es ist sinnvoll, dass die Europäische Union gute Beziehungen zu diesem Land unterhält." (APA)

Share if you care.