Let the sunshine in

29. Jänner 2004, 12:24
posten

Im Bahnhof von Ground Zero soll es nie wieder dunkel werden - auch nicht in 20 Meter Tiefe

New York - Im Bahnhof von Ground Zero soll es nie wieder dunkel werden. Der Bauplan für die neue Station des World Trade Center in New York enthält spektakuläre Details wie Sonnenschein in 20 Meter Tiefe und eine gewaltige Glaskuppel, die an jedem Jahrestag des 11. September 2001 geöffnet werden soll. Der spanische Architekt Santiago Calatrava stellte seinen Entwurf am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit New Yorks Gouverneur George Pataki vor und erntete überschwängliches Lob.

Demnach werden alle vier Bahnsteige des unter Tage gelegenen WTC-Bahnhofs - bei entsprechender Wetterlage - von morgens bis abends von Sonnenschein überflutet werden. "Wir lassen (Sonnen-) Licht durch das Gebäude dringen und machen das Licht zu einer seiner Säulen", sagte Calatrava. Mehrere Baldachine, die an Flügelschwingen erinnern sollen, werden sich knapp 50 Meter in die Höhe recken. Calatrava stellte sein Design unter die Überschrift "eine neue Welt, Leben, Höhenflug und Hoffnung".

Spatenstich Ende des Jahres

Der alte Bahnhof war bei den Terroranschlägen auf die Zwillingstürme des World Trade Center zerstört worden. Er hatte mehrere Etagen unter dem Südturm gelegen und war von rund 67.000 Passagieren pro Tag benutzt worden. Ein vorübergehender Behelf war im vergangenen November - gut zwei Jahre nach den Terroranschlägen - in der Grube von Ground Zero eingerichtet worden. Damit konnte die als PATH Line bekannte Nahverkehrsbahn zwischen dem Finanzdistrikt von Manhattan und den Vororten New Yorks im Nachbarstaat New Jersey wieder in Betrieb genommen werden.

Der erste Spatenstich für den endgültigen WTC-Bahnhof ist für Ende des Jahres geplant. Laut Calatrava wird die Station voraussichtlich 2009 fertig gestellt sein, zur gleichen Zeit wie der von dem Architekten Daniel Libeskind entworfene "Freedom Tower".(APA/dpa)

Share if you care.