Weißrussische Opposition organisiert sich gegen Lukaschenko

25. Jänner 2004, 15:05
1 Posting

Autoritärer Präsident soll mit "georgischer Protestwelle" abgesetzt werden

Minsk/Moskau - In Weißrussland haben fünf oppositionelle Parteien von den Kommunisten bis zu den Nationalisten ein Bündnis für die Parlamentswahlen im kommenden Herbst gebildet. Die Koalition "5+" werde die Aufstellung von Kandidaten für die Wahl absprechen. Weiter hoffe das Bündnis darauf, den autoritären Präsidenten Alexander Lukaschenko mit einer ähnlichen Protestwelle wie in Serbien und zuletzt in Georgien abzusetzen, berichtete die russische Zeitung "Kommersant" am Freitag aus Minsk. 150 Kandidaten für die Parlamentswahl seien bereits benannt worden, sagte Winzuk Wetschorka, Vorsitzender der nationalistischen Weißrussischen Volksfront.

Die zersplitterte Opposition in Weißrussland hatte zur Präsidentenwahl 2001 den ersten Versuch einer Einigung unternommen. Allerdings war der gemeinsam benannte Kandidat Wladimir Gontscharik gegen Lukaschenko gescheitert. Der bis 2006 gewählte Präsident hatte zuletzt nicht ausgeschlossen, sich die Amtszeit mit einem Referendum noch weiter verlängern zu lassen. (APA/dpa)

Share if you care.