Chip für Pflegeheimbewohner

23. Jänner 2004, 14:46
posten

Nach den jüngsten Todesfällen von zwei Pflegeheimbewohnern setzt die Stadt Innsbruck Maßnahmen zur Sicherheit der Bewohner

Innsbruck - Nach den jüngsten Todesfällen von zwei Pflegeheimbewohnern will die Stadt Innsbruck jetzt verstärkt Maßnahmen zur Sicherheit der Bewohner setzen. In besonderen Fällen sollen die Betroffenen mit Chips ausgerüstet werden.

Zudem geplant ist ein Alarm, der losgeht wenn die Eingangstüren in der Nacht geöffnet werden, erklärte Sozialreferent, Vizebürgermeister Eugen Sprenger (VP) am Donnerstag. Auch eine Videoüberwachung ist in Vorbereitung.

Im Dezember hatten zwei Patienten in der Nacht ihre Unterkünfte unbemerkt verlassen und wurden später erfroren aufgefunden. (APA)

Share if you care.