Kurzauftritt von Rafter beim Comeback

28. Jänner 2004, 12:55
posten

Erstrunden-Aus im Doppel mit Partner Josh Eagle gegen das südafrikanische Duo Jeff Coetzee und Chris Haggard - "Es hat Spaß gemacht"

Melbourne - Das Comeback von Publikumsliebling Patrick Rafter bei den Australian Open der Tennis-Profis war nur von kurzer Dauer. Der zweimalige US-Open-Sieger schied am Donnerstag in Melbourne gleich in der ersten Runde des Herren-Doppels aus. Rafter und sein australischer Partner Josh Eagle verloren 2:6, 5:7 gegen das südafrikanische Duo Jeff Coetzee und Chris Haggard. "Es hat Spaß gemacht. Wir hätten natürlich gern gewonnen, aber so läuft es eben", sagte der frühere Weltranglisten-Erste.

Rafter hatte seine Karriere vor zwei Jahren wegen chronischer Schulterbeschwerden, aber auch dem immer größer werdenden Erwartungsdruck beendet und sich danach dem Familienleben gewidmet. Trotz einiger Test-Matches mit Eagle im Vorfeld der Australian Open war dem 31-Jährigen die fehlende Spielpraxis anfangs deutlich anzumerken, ehe er sich in der 72-minütigen Partie steigerte.

Seine Lust auf Tennis hatte Rafter neben der Anfrage seines Partners auch offen mit der Eintönigkeit seit seinem Rückzug vom aktiven Sport begründet. "Ich habe immer auf das 'Etwas' gewartet, das irgendwann kommen muss. Aber wenn ich das weiter tue, wird mir noch langweiliger, falls das überhaupt geht", sagte Rafter, der seine Zeit zuletzt meist entweder mit seinem mittlerweile 17 Monate alten Sohn oder auf dem Golfplatz verbrachte. Eine Rückkehr auf die ATP-Tour schloss er wegen der vielen Reisen jedoch aus. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Patrick Rafter und Joshua Eagle (li) hatten einiges zu besprechen.

Share if you care.