Grasser: Deal "gutes Zeichen" für Markt

22. Jänner 2004, 18:56
posten

Finanzminister bekräftigt geplante TA-Totalprivatisierung bis 2006 - Aber "kein Zeitdruck"

Wien - Finanzminister Karl-Heinz Grasser hat am Donnerstag den raschen Verkauf des Telekom Austria-Pakets durch die Telecom Italia (TI) als "sehr gutes" Signal für die Verfassung des Marktes hinsichtlich des geplanten Verkaufs der TA-Anteile durch die Staatsholding ÖIAG bezeichnet. "Das ist ein gutes Zeichen für die Liquidität", sagte Grasser am Rande einer Pressekonferenz in Wien.

Der Staat habe in puncto Verkauf der 47,2 Prozent aber "keinen Zeitdruck". Die Frage, wie schnell und in welcher Form zu privatisieren sei, müsse man an die ÖIAG richten, sagte Grasser. Grundsätzlich bekräftigte Grasser seine Vorgabe vom Dezember des vergangenen Jahres, wonach bis zum Ende der Legislaturperiode 2006 die Telekom Austria vollständig zu privatisieren sei.(APA)

Share if you care.