Kochen wie Kim kocht

27. Juli 2005, 14:44
8 Postings

Kim kocht Shop: Sohyi Kim eröffnete neben ihrem Restaurant einen Kochstudio-Shop, in dem man lernen kann, so zu kochen wie sie

Dass die Leute von der Volksoper, gleich neben ihrem Lokal, nie im Leben einen Platz bekommen haben und dass sich die Studenten - ursprünglich von Sohyi Kim durchaus als Zielgruppe für ihre Küche gedacht - nicht mehr ins von allen Medien, Restaurant-Guides und Opinionleader frenetisch bejubelte "Kim kocht" wagten, sei schon ein Problem für sie geworden, sagt sie. Und die Idee mit dem etwas anderen Shop war ohnehin immer schon die ihre, ihr "Yohm" war damals aber zur falschen Zeit am falschen Ort. Und dass es in ganz Wien kein einziges wirkliches "Kochstudio" gibt, kam dann auch noch dazu.

Daraus erwuchs Frau Kim eine Motivation, ein Lokal neben ihrem Restaurant zu übernehmen, es im Stil des "Kim kocht" umzugestalten und dort dann ein Kochstudio sowie einen Shop und Takeaway-Bereich unterzubringen. Das birgt die Vorteile, dass man hier jetzt nicht nur die diversen bemerkenswerten Zutaten von Kims Küche für Heim-Versuche erwerben kann, vom frischen Lemongrass und vitalem Koriandergrün über selbst gemischte Marinaden, Tees, Galgant-Extrakt, das legendäre Ingwer-Brioche, ein Koriander-Pesto, das man in Erinnerung behält, und dann natürlich die einzigartigen Saucen wie zum Beispiel jene aus Erdnuss-Kokos-Chili, die nicht anders als denkwürdig zu bezeichnen ist. Außerdem zu beziehen sind halb oder ganz fertig zubereitete Gerichte, die man entweder mitnehmen oder vor Ort verzehren kann, ein bunter Reissalat mit Zucchini und Erdnüssen etwa, der ganz hervorragend schmeckt (€ 4), sehr schöne Gemüse-Makis (€ 4,50) oder Tramezzini mit Füllungen wie Curry-Huhn oder Mango-Shrimps (€ 3,50). Und dann gibt es noch jeden Tag ein bis zwei warme Gerichte, zubereitet von Sohyi Kims neuer Mitarbeiterin Andrea Scholdan, Ärztin, die als zweiten Bildungsweg die 5-Elemente-Küche wählte. Die "asiatischen Krautfleckerln" - mit pürierter Mango und viel schwarzem Pfeffer - schmecken dann erfreulicherweise aber eh gar nicht gesund, sondern einfach nur sehr gut (€ 4,50), spicy Kürbis-Kokossuppe ebenfalls (€ 4) und die äußerst spannend gewürzte Lauch-Petersilwurzelsuppe erst recht (€ 4).

Das Koch-Studio - zwei Küchen-Zeilen auf jüngstem Stand der Technik - dient einerseits der Zubereitung, andererseits den Kochkursen, die Kim hier in Zukunft abhält und abhalten lässt ("Leichte Küche" €110, "5-Elemente-Küche" €160, "Genussküche" €250).
Ah ja, einen Nachteil gibt es leider auch noch: Das Restaurant hat, weil man sich ja nicht zersprageln kann, jetzt nur mehr drei Mal pro Woche offen, was die Buchungslage natürlich nicht gerade entschärft. (DerStandrd/rondo/Florian Holzer/23/01/04)

Kim kocht Shop & Studio
Lustkandlg. 4
1090 Wien
Tel.: 01/319 34 02
Mo-Fr 10.30-19.30
Sa 10.30-14.30 Uhr
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.