Menschenkette um Uni Wien

21. Jänner 2004, 15:10
3 Postings

Rund 300 bis 400 Studierende demonstrieren gegen Organisationsreform

Wien - Mit einer dicht geschlossenen Menschenkette rund um die Universität Wien demonstrierten Studenten Mittwoch Mittag gegen die geplante Organisationsreform an der größten Universität des Landes. Die Demonstranten fordern auf Transparenten die Rücknahme des vom Rektorat vorgelegten Organisationsplans bzw. den Rücktritt von Rektor Georg Winckler. Die Menschenkette bewegt sich langsam auf der rund 700 Meter langen Strecke rund um das Haus am Ring. Zwischenfälle gab es bisher keine.

Die Pläne des Rektorats sehen für die Universität Wien künftig 18 statt derzeit sieben Fakultäten vor. Weiteres sollen statt derzeit drei Ebenen (Rektor, Fakultäten, Institute) künftig mit Rektorat und Fakultäten nur mehr zwei existieren. Institute können nur fakultativ eingerichtet werden und sind auch dann nur Teil der Binnenstruktur einer Fakultät. Das seit 1. Jänner geltende neue Universitätsgesetz (UG) legt eine verpflichtende Mitbestimmung der Studenten nur im Senat fest, wo sie ein Viertel der Mitglieder stellen. Die Studenten protestieren im Zusammenhang mit diesen Plänen seit einigen Tagen gegen die Abschaffung der Mitbestimmung. In der Vorwoche wurden Rektorat und Senatssitzungssaal der Uni Wien von Studierenden besetzt. Dienstag Abend eskalierte die Auseinandersetzung bei einer von der SPÖ-Zukunftswerkstätte veranstalteten Diskussion mit einer Torten-Attacke gegen Winckler und den Hochschul-Sektionschef im Bildungsministerium, Sigurd Höllinger. (APA)

Share if you care.