Internationale Ermittlungen weiten sich aus

26. Jänner 2004, 16:51
posten

Untersuchung über niederländischen Ableger eingeleitet - Tochter von Firmengründer Tanzi befürchtet Festnahme

Rom - Die internationalen Ermittlungen gegen den insolventen italienischen Nahrungsmittelkonzern Parmalat weiten sich aus. Die Finanzaufsicht AFM leitete eine Untersuchung über die niederländischen Töchter Parmalats ein.

Nach Angaben eines AFM-Sprechers wurden die in Rotterdam ansässigen Parmalat Finance Corporation, Parmalat Netherlands und Parmalat Capital Netherlands unter die Lupe genommen.

Rechtshilfeanträge an die US-Behörden

Die Mailänder Ermittler reichten inzwischen neue Rechtshilfeanträge an die US-Behörden ein, um die Ermittlungen gegen Bank of America und Citibank fortsetzen zu können. Ähnliche Anträge wurden an die Behörden von Malta, Monaco und den Cayman-Inseln eingereicht.

Tochter befürchtet Festnahme

Nachdem ein Mailänder Untersuchungsgericht beschlossen hat, dass der seit 27. Dezember inhaftierte Parmalat-Firmengründer Calisto Tanzi weiterhin hinter Gittern bleiben muss, zeigte sich seine Tochter Francesco zutiefst besorgt.

"Ich habe Angst, das man auch mich verhaften wird. Dabei habe ich nichts mit dem Zusammenbruch der Firma zu tun. Ich beschäftigte mich mit der Tourismusbranche, von den Bilanzen wusste ich nichts", sagte Francesca Tanzi in einem Interview mit der Turiner Tageszeitung "La Stampa" (Mittwoch-Ausgabe).

Parmalt-Gelder in andere Familienunternehmen umgeleitet

Francesca Tanzi sitzt im Aufsichtsrat der insolventen Tourismusfirma Parmatour. Der wegen Betrugsverdachts verhaftete Tanzi hatte nach Angaben seines Anwalts eingeräumt, rund 500 Mio. Euro von Parmalat in andere Unternehmen der Familie, darunter Parmatour, umgeleitet zu haben. Die riesige Verschuldung von Parmatour hatte den Skandal um den Lebensmittelkonzern ins Rollen gebracht. (APA)

Share if you care.