"Löwen" im Einteiler

27. Jänner 2004, 21:19
13 Postings

Kamerun setzt erneut Ausrufezeichen in Sachen Mode - Ob neuer Fummel regelkonform ist, muss sich erst noch zeigen - Ersatz ist eingepackt

München - Mit revolutionären Trikots starten Trainer Winfried Schäfer und die Fußball-Nationalmannschaft Kameruns beim Afrika-Cup das "Unternehmen Titelverteidigung" - doch die Angst vor dem Reglement des afrikanischen Kontinentalverbandes (CAF) spielt mit. Nachdem es bereits vor der WM-Endrunde 2002 Ärger mit dem Weltverband Fifa wegen ärmelloser Shirts gegeben hatte, sorgen die "unbezähmbaren Löwen" nun mit einem Einteiler für reichlich Gesprächsstoff.

Ganz glaubt Kameruns Verband noch nicht ganz an die Zustimmung des Verbandes. Nach dem Verbot der ärmellosen Trikots 2002 geht man deshalb auf Nummer sicher: Für den Notfall hat der Olympiasieger konventionelle Spielkleidung im Gepäck.

"Wir sind stolz, dass wir als Afrika-Meister in diesen revolutionären Trikots unseren Titel verteidigen dürfen", erklärte Schäfer nach Begutachtung der neuen Spielkleidung des Ausrüsters Puma. Dabei ist für die Profis sogar das Anziehen ungewöhnlich. Zum Einstieg in das heiße Ding gibt es verdeckte Reißverschlüsse an den Schultern. Angedeutete Krallenspuren einer Löwenpranke sorgen für zusätzliche Agressivität - und die sollen schon bei der Premieren-Vorstellung am Sonntag im ersten Gruppenspiel gegen Algerien den Gegner beeindrucken.

Kleine Enttäuschung für Fans: die neuen Trikots werden in dieser Form nicht in den freien Handel gelangen. (sid/red)

Link

Puma

  • So sieht das Ganze aus.

    So sieht das Ganze aus.

Share if you care.