Höheres Kursziel für Telekom Austria

30. Jänner 2004, 13:47
posten

Morgan Stanley: Hochstufung auf "Overweight" von "Underweight" - Erste Bank bestätigt "Buy"

Wien - Die Anlageempfehlung des US-Investmenthauses Morgan Stanley (MS) für die Aktien der Telekom Austria (TA) lautet nunmehr auf "Overweight" nach "Underweight". Die Erste Bank-Aktienexperten haben ihre "Buy"-Empfehlung in ihrer jüngsten TA-Analyse bekräftigt. Das Kursziel liegt für MS bei 13 Euro nach 11 Euro, und für die Erste Bank bei 14 Euro nach 12 Euro.

Sollte die Senkung der Körperschaftssteuer von 34 auf 25 Prozent im Jahr 2005 bestätigt werden, sieht MS den fairen Wert für die TA ebenfalls bei 14 Euro, geht aus der Analyse hervor. Die TA-Aktien hätten im Vergleich zum gesamten Telekomsektor im vergangenen Jahr um 20 Prozent weniger Aufschläge verbucht. Für die Erste Bank sind neben dem in Kürze erwarteten Ausstieg der Telecom Italia aus der TA die Steuersenkungspläne der Regierung ebenfalls der ausschlaggebende Grund für die Anhebung des Kurszieles.

Erwarteter Gewinn je Aktie: Rund 0,4 Euro

Für das US-Investmenthaus dürfte der Gewinn je TA-Aktie 2003 bei 0,2 Euro gelegen haben. Für 2004 geht MS von einem Gewinn je Anteilsschein von 0,376 Euro aus und für 2005 von 0,501 Euro. Die Gewinnschätzungen der Erste Bank-Experten für die TA-Aktien lauten für 2003 weiterhin auf 0,25 Euro und für 2004 auf 0,42 Euro. Für 2005 wurde die Prognose von 0,58 Euro auf 0,60 Euro angehoben.

Die optimistischeren Aussichten begründet die Erste Bank mit vielversprechenden Fundamentaldaten der Telekom. Zudem werde sich das Aktienrückkaufprogramm positiv auf den Kurs auswirken. Die Reduzierung des Aktienüberhangs werde für zusätzliche Liquidität sorgen, hieß es. Bei MS ist der im Branchenvergleich hohe Anteil der Mobilfunksparte am Gesamtumsatz ebenfalls ein positiver Faktor, der zur "Buy"-Bewertung beigetragen hat. (APA)

Share if you care.