Handball: Sieg zum Ende der WM-Quali

26. Jänner 2004, 09:30
posten

Österreichischer 24:19-Erfolg gegen Weißrussen reicht nicht für Playoff

Innsbruck - Das Handball-Wunder von Innsbruck ist wie erwartet ausgeblieben. Österreichs Herren-Team hat am Freitag den ersten Platz in der WM-Qualifikationsgruppe fünf und damit den Einzug ins Playoff verpasst, aber immerhin einen ehrenvollen Abschied geschafft. Die ÖHB-Auswahl besiegte im abschließenden Gruppenspiel Weißrussland 24:19 (12:9), der benötigte Erfolg mit 14 Toren Unterschied wurde jedoch klar verfehlt. Nutznießer dieses Ergebnisses waren die Italiener, die sich vor Weißrussland und Österreich den Pool-Sieg und damit den Aufstieg sicherten.

Zufriedener Teamchef

Teamchef Rainer Osmann zeigte sich nach dem Spiel zufrieden. "Unser Ziel, zu gewinnen, haben wir erreicht. Angesichts unserer personellen Möglichkeiten haben wir uns gut aus der Affäre gezogen. Ich freue mich vor allem für die jungen Spieler, die sich mächtig ins Zeug gelegt haben. Mit einer optimalen Personalsituation wären unsere Chancen auf den Gruppensieg um 20 Prozent höher gewesen. In Zukunft müssen wir versuchen, eventuelle Auswärtsniederlagen zumindest knapp zu gestalten".

Gleichzeitig forderte der Deutsche mehr Teamcamps: "Die Nationalmannschaft braucht mehr Möglichkeiten, um sich einzuspielen. Wir müssen einfach mehr Länderspiele absolvieren". Der erste Schritt in diese Richtung wurde bereits getan: Die ÖHB-Herren treffen im März zwei Mal auf Ägypten. (APA)

Ergebnis der Handball-WM-Qualifikation der Herren (Gruppe 5):

  • Österreich - Weißrussland 24:19 (12:9) Tore für Österreich: Schlinger 8, Kainmüller 5, Fölser 4, Friede 3, Kopeinigg 1, Abadir 1, Wilczynski 1/1, Ditzer 1

      
    Tabelle:
    1. Italien      4 2 0 2  106:102 4
    2. Weißrussland 4 2 0 2  104:103 4
    3. Österreich   4 2 0 2   94: 99 4

    Italien damit im WM-Playoff

  • Link

    ÖHB

    Share if you care.