Peterhansel und Roma sind Gesamtsieger

19. Jänner 2004, 14:39
posten

Peterhansel/Cottret gewannen Autowertung - Nani Roma siegte auf zwei Rädern

Dakar/Senegal - Der spanische KTM-Fahrer Nani Roma und der französische Mitsubishi-Pajero-Pilot Stephane Peterhansel mit seinem Beifahrer Jean-Paul Cottret haben am Sonntag die 26. Auflage der Rallye Dakar gewonnen. Für den 31-jährigen Zweirad-Crack Roma war es der erste Sieg im härtesten Motorsport-Ereignis der Welt, für Peterhansel dagegen nur eine Premiere bei den Autos. Der 38-jährige Franzose hatte zuvor bereits sechs Mal (1991, 1992, 1993, 1995, 1997 und 1998) auf einer Yamaha die Motorrad-Wertung für sich entschieden. Zuvor war es nur Peterhansels Landsmann Hubert Auriol gelungen, die Dakar sowohl auf zwei (1981 und 1983 auf BMW) als auch auf vier Rädern (1992 im Mitsubishi) zu gewinnen.

KTM-Fahrer einsame Spitze

Roma sorgte nach dem Italiener Fabrizio Meoni (2001 und 2002) sowie dem französischen Vorjahressieger Richard Sainct, der diesmal mit 12:38 Minuten Rückstand Zweiter wurde, für den vierten Dakar-Triumph in Serie für den Mattighofener Zweiradhersteller KTM. Gleich sechs KTM-Fahrer lagen am Ende an der Spitze der Gesamtwertung, unter den Top 30 waren es sogar 28!

Österreichisches LKW-Team in Top Ten

Auch ein österreichisches LKW-Team fand sich in der Schlusswertung unter den Top Ten: Peter Reif, Günter Pichlbauer und Chris Leidl beendeten die Dakar nach insgesamt 85:41:22 Stunden in ihrem MAN-Truck auf Platz zehn. Zum Vergleich: Peterhansel benötigte in seinem Pajero 53:47:37 (inklusive fünf Minuten Zeitstrafe) Stunden für die 4.625 Sonderprüfungskilometer. Mit einer Ausfallquote von 57 Prozent in der Automobil-Klasse war die Dakar Rallye 2004, die über insgesamt 10.869 km führte, eine der härtesten Ausgaben seit langem.

Peterhansel Dakar-Rekordsieger

Der sechsfache Motorrad-Gesamttriumphator Peterhansel ist nun mit sieben Erfolgen auch Dakar-Rekordsieger. Bisher hatte er sich diese Auszeichnung mit dem Tschechen Karel Loprais, der sechs Mal die LKW-Wertung für sich entschieden hatte, teilen müssen.

McRae und Despres Etappensieger

Die Tagessiege auf dem letzten, nur 27 Sonderprüfungs-Kilometer langen Teilstück in und um Dakar gingen an den schottischen Ex-Rallyeweltmeister Colin McRae (Nissan) bzw. den Franzosen Cyril Despres (KTM). McRae fuhr zwar bei seiner Dakar-Premiere regelmäßig um Etappensiege mit, verspielte aber alle Chancen auf den Gesamterfolg in der zweiten Woche, als er in einer Düne stecken geblieben war und dadurch mehrere Stunden verloren hatte. Auch der ehemalige alpine Ski-Weltcup-Gewinner Luc Alphand schaffte wie der Schotte zwei Etappensiege. (APA)

Sonntag-Ergebnisse von der 17. und letzten Etappe der 26. Rallye Dakar, die am Sonntag über 106 km (davon 27 SP) in und um Dakar gefahren wurde, sowie die Endstände nach 14 Sonderprüfungen über 4.625 km bzw. 10.869 Gesamtkilometern:

 

  • Autos- Tageswertung: 1. Colin McRae/Tina Thorner (GBR/SWE) Nissan Pick-up 14:42 Minuten - 2. Josep-Maria Servia/Francois Borsotto (ESP/FRA) Schlesser-Ford +41 Sek. - 3. Nasser Saleh Al Attiyan/Marc Bartholome (QAT/BEL) Mitsubishi Pajero +43 Sek.

     

    Gesamtwertung - Endstand: 1. Stephane Peterhansel/Jean-Paul Cottret (FRA) Mitsubishi Pajero Evo 53:47:37 Stunden - 2. Hiroshi Masuoka/Gilles Picard (JPN/FRA) Mitsubishi Pajero Evo +49:24 Min. - 3. Jean-Louis Schlesser/Jean-Marie Lurquin (MON/FRA) Schlesser-Ford +3:00:33 Std. - 4. Luc Alphand/Henri Magne (FRA) BMW X5 +3:55:58 - 5. Andrea Mayer/Andreas Schulz (GER) Mitsubishi Pajero +5:46:17 - 6. Bruno Saby/Matthew Stevenson (FRA/GBR) VW Touareg +6:54:03 - 7. Giniel de Villiers/Francois Jordaan (RSA) Nissan Pick-up +8:06:11 - 8. Gregoire de Mevius/Alain Guehennec (BEL) BMW X5 +9:34:45 - 9. Thierry Magnaldi/Didier Legal (FRA) Honda +10:00:36 - 10. Al Attiyan/Bartholome +10:01:28

     

  • Motorräder- Tageswertung: 1. Cyril Despres (FRA) KTM 14:49 Minuten - 2. Pal Anders Ullevalseter (NOR) KTM +10 Sek. - 3. Per-Gunnar Lundmark (SWE) KTM +47 Sek.

     

    Gesamtwertung - Endstand: 1. Nani Roma (ESP) KTM 55:56:28 Stunden - 2. Richard Sainct (FRA) KTM +12:38 Min. - 3. Cyril Despres (FRA) KTM +44:31 - 4. Alfie Cox (RSA) KTM +49:06 - 5. Pal Anders Ullevalseter (NOR) KTM +2:04:33 Std. - 6. Fabrizio Meoni (ITA) KTM +3:05:57 - 7. David Fretigne (FRA) Yamaha +3:26:54 - 8. Carlo de Gavardo (CHI) KTM +4:14:02 - 9. Francois Flick (FRA) KTM +4:25:35 - 10. Jacek Czachor (POL) KTM +5:31:56

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Stephane Peterhansel (re) und Co-Pilot Jean-Paul Cottret beim Autowaschen.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zweirad-Sieger Nani Roma gibt sich die verdiente Sektdusche.

Share if you care.