Fünf Tote auch am Samstag

19. Jänner 2004, 18:38
8 Postings

Seit Kriegsbeginn wurden mindestens 502 US-Soldaten getötet

Washington - Am Samstag kamen bei einem Anschlag auf ein US-Militärfahrzeug nördlich von Bagdad drei US-Soldaten und zwei irakische Sicherheitskräfte ums Leben. Zwei amerikanische Soldaten wurden verletzt. Die Iraker waren mit den US-Soldaten in einem Schützenpanzer vom Typ Bradley unterwegs, der über einen Sprengsatz rollte, wie ein Sprecher der 4. Infanterie-Division mitteilte. Der Panzer habe Feuer gefangen. Ein Rettungstrupp sei ausgeschickt worden und habe drei Männer festgenommen, die versucht hätten, in einem Kleinlaster zu fliehen. In dem Fahrzeug wurde nach Angaben des Sprechers Material zur Herstellung von Bomben gefunden.

Damit stieg die Zahl der im Irak ums Leben gekommenen Amerikaner am Samstag auf 500. Wie aus Statistiken des Pentagon hervorgeht, starben seit Beginn des Irak-Krieges 346 US-Soldaten durch "feindliche Aktionen", und 154 kamen auf andere Weise ums Leben. Durch den verheerenden Anschlag am Sonntag hat sich diese Zahl weiter erhöht. (APA/dpa)

Share if you care.