Leihmutter wurde geklonter Embryo eingepflanzt

18. Jänner 2004, 17:45
24 Postings

Dem umstrittenen "Klon-Experten" Panos Zavos schlägt nun heftigste Kritik entgegen

London - Der umstrittene US-"Klonexperte" Panos Zavos hat nach eigenen Angaben einer 35-jährigen Leihmutter einen geklonten menschlichen Embryo eingepflanzt. Mit dieser Feststellung löste er am Wochenende heftige internationale Kritik aus. Kritiker sprachen von einer "schamlosen Ausnutzung der Bedrängnis unfruchtbarer Paare."

Die Frau habe eine 30-prozentige Chance, das Baby in einer normalen Schwangerschaft auszutragen, sagte Zavos am Samstag in London. Über die Identität der Leihmutter machte er keine Angaben. Der Embryo sei aus den Hautzellen ihres Mannes gewonnen worden. Er legte allerdings keine Beweise für den Eingriff vor und sagte nur: "Ich kann noch keine Schwangerschaft ankündigen. Warten Sie zwei bis drei Wochen."

"Die Regierung teilt die Abscheu der Bevölkerung"

Der britische Gesundheitsminister Reid warf Zavos einen "groben Missbrauch der Gen-Wissenschaft" vor. "Die Regierung teilt die Abscheu der Bevölkerung über das Klonen von Menschen", fügte Reid hinzu. Das Klonen zu reproduktiven Zwecken steht in Großbritannien unter Strafe. Zehn Jahre Gefängnis sind als Höchstmaß angesetzt.

Die von Zavos erläuterten Pläne wurden von führenden britischen Wissenschaftern kritisiert. Prof. Richard Gardener, ein Experte für therapeutisches Klonen, nannte sie "erstaunlich verantwortungslos." Jedermann wisse, dass die Gefahr der Missbildungen außerordentlich hoch sei. Die britische Wissenschaftsvereinigung Royal Society warf Zavos "Geltungssucht" vor. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dr. Panos Zavos, "Klon-Experte"

Share if you care.