"Das Beste, was uns passieren konnte"

26. Jänner 2004, 13:59
posten

Europas Raumfahrtindustrie sieht Chancen durch Bush-Pläne

Bremen - Die europäische Raumfahrt-Industrie kann nach eigener Einschätzung von den neuen Weltraumplänen von US-Präsident George W. Bush profitieren. "Das ist das Beste, was uns passieren konnte", sagte der Präsident des europäischen Raumfahrtunternehmens EADS, Josef Kind, in einem dpa-Gespräch in Bremen. Bush habe am Mittwoch in seiner Rede die Bedeutung der Internationalen Raumstation (ISS) klar unterstrichen. Die mit europäischer Hilfe gebaute ISS sei unter anderem eine ideale Erfahrungs- und Absprungplattform für Missionen zum Mond oder Mars, sagte Kind. Daran könnten sich auch die Europäer beteiligen.

Bush habe sich zu seinen früheren Verpflichtungen bekannt, die ISS bis zum Jahr 2010 fertig zu stellen. "Damit ist auch der baldige Einsatz des in Bremen gebauten europäischen Forschungslabors Columbus gesichert", sagte Kind. EADS SPACE Transportation in Bremen sei zudem Generalunternehmer für das unbemannte Versorgungsfahrzeug ATV, das Nachschub zur ISS bringen soll. Derzeit verhandele EADS mit der europäischen Raumfahrtagentur ESA über den Bau von bis zu sieben ATV. Diese sollen von der europäischen Trägerrakete Ariane 5 ins All gebracht werden.

EADS ist nach eigenen Angaben das zweitgrößte Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungsunternehmen der Welt, EADS SPACE Transportation gilt als der europäische Spezialist für Raumtransporte und bemannte Raumfahrt und ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von EADS. (APA/dpa)

Share if you care.