Afghanistan: Karzai ruft zu verstärkter Eintragung in Wahlregister auf

19. Jänner 2004, 07:15
posten

Bisher nur 350.000 Wahlberechtigte registriert

Kabul - Angesichts der schleppend angelaufenen Wählerregistrierung hat der afghanische Präsident Hamid Karzai seine Landsleute zu mehr Engagement für die Demokratie aufgerufen. "Je mehr registrierte Wähler es gibt, desto eher werden die Afghanen eine Regierung nach ihrem Wunsch bekommen", sagte Karzai am Samstag in Kabul. Bisher hätten sich nur 350.000 der schätzungsweise zehn Millionen Wahlberechtigten registrieren lassen. Die Wähler müssten wissen, dass die geplanten Abstimmungen "ein sehr wichtiges Ereignis für Afghanistan" seien, sagte der Präsident.

Die für die Stimmabgabe nötige Registrierung der Wähler war im vergangenen Monat angelaufen. Die UNO äußerte bereits die Befürchtung, dass der für Juni geplante Wahltermin nicht eingehalten werden könne, falls die Registrierung weiter in derart langsamem Tempo verläuft.

Fünf Tote bei Überfall von Taliban-Kämpfern

Bei einem Überfall von Taliban-Kämpfern auf einen Militärkonvoi der afghanischen Regierung sind am Samstag fünf Personen getötet worden. Weitere 13 wurden nach offiziellen Angaben verletzt. "Drei Taliban-Kämpfer wurden in dem 50-minütigen Kampf getötet und vier verletzt", sagte ein Sprecher des Provinzgouverneurs von Kandahar. Von den Regierungstruppen seien zwei Mann getötet und neun verwundet worden.

In der südafghanischen Provinz Kandahar sind in den vergangenen zwei Wochen rund 70 Menschen bei Kämpfen getötet oder verwundet worden. Kandahar war einst die Bastion der radikal-islamischen Taliban, die das Land mehrere Jahre beherrscht hatte. Im Jahr 2001 wurden sie durch oppositionelle afghanische Gruppierungen unter Mithilfe der US-Streitkräfte gestürzt. In jüngster Zeit haben die Taliban ihre militärischen Aktionen im Süden des Landes wieder verstärkt. Sie operieren vermutlich von Schlupfwinkeln im benachbarten Pakistan aus. (APA)

Share if you care.