Haiti: Polizei unterdrückt Demonstration

22. Jänner 2004, 13:04
1 Posting

Tränengas in die Menschenmenge gefeuert - Zehn Festnahmen

Port-au-Prince - Die Polizei in Haiti hat eine Demonstration gegen Präsident Jean-Bertrand Aristide gewaltsam aufgelöst. Mindestens zehn Demonstranten seien festgenommen worden, meldete der Sender "Radio Metropole" am Montag.

Mehrere von ihnen seien misshandelt worden. Die Polizei habe Tränengas in die Menschenmenge abgefeuert, als diese sich gerade von der Fakultät für Naturwissenschaften in Port-au-Prince aus in Marsch setzen wollte.

Die Polizeiführung rechtfertigte anschließend das Vorgehen damit, dass die Demonstration nicht fristgerecht angemeldet worden sei. Die Organisatoren wiesen dies zurück. Dem Bericht zufolge wurde auch ein Schulhof, auf dem Kinder spielten, von einer Tränengasgranate getroffen.

Die haitianische Opposition fordert den Rücktritt Aristides, dem sie eine diktatorische Regierungsweise vorwirft. Aristide war Ende 2000 in von der Opposition boykottierten Präsidentenwahlen für eine zweite Amtszeit gewählt worden. Er will bis zu deren Ablauf im Februar 2006 im Amt bleiben. (APA/dpa)

In den vergangenen vier Monaten kamen bei Demonstrationen mindestens 46 Menschen ums Leben, mehr als 100 wurden verletzt. Anhänger und Gegner der Regierung machen sich gegenseitig für die Gewalt verantwortlich. Die meisten Opfer waren Gegner Aristides.
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sondereinheit der Polizei, die den Nationalpalast bewacht.

Share if you care.