Weniger Müll, weniger Geld, guter Druck

25. Jänner 2004, 16:20
4 Postings

Der Druckerhersteller Xerox setzt auf Druck-Briketts namens "Solid Ink Technologie"

Gleich mehrere Fliegen mit einem Schlag dürfte der Druckerhersteller Xerox mit der neuen "Solid Ink Technologie" treffen: Die stark gepressten, in den vier Grundfarben erhältlichen Farbkartuschen machen weniger Müll, schonen die Geldbörse und machen trotzdem exzellente Farbausdrucke, wie DER STANDARD begutachten konnte.

Weniger Müll

Die Farbkartuschen werden lediglich in einer Plastikhülle geliefert und können - auch einzeln - einfach in den Drucker eingesetzt werden; der direkte Kontakt mit der Festtinte reizt die Haut nicht. Der einzige Müll, der bei dem Farbwechsel entsteht, sind die dünnen, durchsichtigen Plastikhüllen, in der die Bonbon artigen Farbpatronen geliefert werden.

Der Druckerhersteller Xerox setzt auf Druck-Briketts namens Solid Ink Technologie

Eingesetzt wird die Technologie von Xerox etwa beim Phaser 8400, einem Netzwerk fähigen A4-Farbdrucker, der knapp 1000 Euro kostet und für Mittelbetriebe gedacht ist. Er liefert 24 Farb- oder Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute in höchster Bildqualität (2400 dpi-Auflösung).

Die Festtinte kostet rund 50 Euro pro Farbtopf; schwarz ist mit rund 25 Euro billiger. (Der Standard Printausgabe, Samstag/Sonntag, 17./18. Jänner 2004, ruz)

Share if you care.