"Todesliste" sorgt im Tiroler Ötztal für Aufregung

18. Jänner 2004, 14:16
posten

Vier Frauen wird in anonymem Schreiben Mariä Lichtmess als Todestag vorausgesagt - Hintergründe sind unklar

Innsbruck - Eine "Todesliste" mit insgesamt 25 Vornamen sorgt in Umhausen im Tiroler Ötztal für Aufregung. Vier Frauen sollen zudem laut einem weiteren anonymen Schreiben am zweiten Februar 2004 ihren Todestag haben, berichtete die Kriminalabteilung des Landesgendarmeriekommando für Tirol am Freitag. Die Hintergründe waren vorerst nicht bekannt.

"Glückwunschkarten" an die Frauen

Bereits im vergangenen August sei der handgeschriebene Brief mit den 25 Namen und den Beschimpfungen aufgetaucht, sagte Johannes Lechner der APA. In dem Schreiben sei das Wort "Todesliste" vermerkt gewesen. Im Dezember seien schließlich bei einem Fahrzeug vier "Glückwunschkarten" an die Frauen hinterlegt worden. Darin stand zu lesen, dass sie zu Mariä Lichtmess sterben würden.

Drohungen in vergangenen Jahren

Zwischen 2001 und 2002 seien in Umhausen insgesamt 28 Briefe mit Drohungen an Frauen aufgetaucht. In dieser Zeit habe es auch mehrere Drohanrufe gegeben. Eine Brandstiftung bei einem Schuppen einer der bedrohten Frauen und ein brennendes Auto könnten laut Lechner ebenfalls mit den Schreiben in Verbindung stehen. Einer der Frauen war 2001 zudem eine Häkelnadel in den Oberschenkel gerammt worden. Auch die Frau des Bürgermeisters von Umhausen soll bedroht worden sein.

In welchem Zusammenhang die Taten stehen, konnte der Kriminalbeamte noch nicht sagen. Er ging allerdings von "tiefem Hass oder Streit" als Motiv aus. Konkrete Hinweise auf einen Tatverdächtigen gebe es bisher keine. Eine Frau wurde laut Lechner vor zwei Jahren zwar auf Grund von Indizien angezeigt. Das Verfahren wurde aber eingestellt. Die Exekutive sei jedenfalls in Alarmbereitschaft. (APA)

Share if you care.