SVS NÖ verpasste CL-Halbfinale

23. Jänner 2004, 15:53
1 Posting

Die Niederösterreicher unterlagen im entscheidenden Match der Gruppe B Ochsen- hausen - Froschberg winkt Meistercupfinale

Wien - SVS Niederösterreich hat nach vier Halbfinal- Teilnahmen en suite den Einzug in die Vorschlussrunde der Tischtennis -Champions League verpasst. Werner Schlager und Co. unterlagen am Freitag im entscheidenden Spiel um den zweiten Tabellenplatz in Gruppe B und dem damit verbundenen Aufstieg auswärts vor 1.000 Zuschauern dem TTF Ochsenhausen mit 0:3.

SVS NÖ diesmal kein Angstgegner

SVS Niederösterreich trifft nun ab Mitte Februar im Abstiegs- Playoff auf den Letzten der Gruppe A Elan Nevers. Der ÖTTV-Meister, der das Heimspiel im Dezember mit 3:0 gewonnen hat und als Angstgegner von Ochsenhausen gilt, war am Freitag ohne Chance. Weltmeister Schlager eröffnete das Duell gegen den Weltranglistenvierten Chuan Chi-Yuan und entschied mit aggressiven Spiel den ersten Satz für sich. Doch Chuan hatte sich schnell erfangen und die drei folgenden Sätze glatt nach Hause gespielt.

Chen Weixing zeigte daraufhin gegen Alexej Smirnow zwei starke Sätze, sein gefürchtetes Defensivspiel war an diesem Tag aber nicht unbezwingbar, wie Schlager ging auch er als 1:3-Verlierer vom Platz. Zum Abschluss kam Kostadin Lengerov gegen Adrian Crisan, eigentlich ein Lieblingsgegner von ihm, nach starkem Beginn ebenfalls über ein 1:3 nicht hinaus.

"Es ist nicht gegangen"

"Unsere Mannschaft hat nicht die erwartet starke Leistung geboten, ich kann Ochsenhausen nur gratulieren. Chen hat nicht seine übliche Champions-League-Form ausspielen können, das war die Entscheidung", meinte SVS-NÖ-Sportdirektor Johann Friedschröder. Coach Josef Sedelmayer sah bereits die erste Partie als Knackpunkt: "Werner hat alles probiert, es ist nicht gegangen. Mehr war heute einfach nicht drinnen." Gewinnt SVS Niederösterreich im Abstiegs-Playoff, ist Österreich nächste Saison wieder ein Champions-League-Platz gesichert. Bei einer Niederlage wartet auf den österreichischen Meister die Qualifikation.

Froschberg winkt Meistercup-Finale

Damen-Meister ASKÖ Linz Froschberg erkämpfte am Freitag im Halbfinal-Hinspiel des Meistercups (European Club-Cup of Champions) in Montpellier einen hart erkämpften 3:2-Erfolg gefeiert. Liu Jia, Li Qian Bing und Iveta Vacenovska punkteten für die Linzerinnen, die im Rückspiel am 13. Februar im neuen Linzer Rathaussaal die Chance haben, nach drei Halbfinal-Teilnahmen erstmals das Endspiel zu erreichen. "In diesem Match war alles drinnen, die Chance auf das Finale lebt", freute sich Manager Günther Renner. (APA)

Freitag-Ergebnisse der Tischtennis-Champions League Herren/Gr. B:

  • TTF Ochsenhausen - SVS NÖ 3:0
    Chuan Chi-Yuan - Werner Schlager 3:1 (-6,6,5,9)
    Alexej Smirnow - Chen Weixing 3:1 (12,-10,7,4)
    Adrian Crisan - Kostadin Lengerov 3:1 (-5,8,4,6)

  • Halmstad BTK - TTV RE-BAU Gönnern 1:3

    Tabelle Gruppe B:

    1. TTV RE-BAU Gönnern     6  5 1 16:11 10
     2. Liebherr Ochsenhausen 6  4 2 14:9   8
     3. SVS Niederösterreich  6  2 4 10:12  4
     4. Halmstad BTK          6  1 5  8:16  2
    

    Halbfinal-Hinspiel des Meistercups der Damen:

  • Montpellier - ASKÖ Linz Froschberg 2:3
    Li Qiu Mei - Li Qian Bing 3:1 (8,9,-7,9)
    Otilia Badescu - Liu Jia 2:3 (12,-9,-6,9,-9)
    Anne Boileau - Iveta Vacenovska 1:3 (-9,6,-7,-7)
    Li Qiu Mei - Liu Jia 3:1 (4,-8,7,9)
    Badescu - Li Qian Bing 2:3 (-10,9,-5,8,-10)

    Rückspiel am 13.2. in Linz

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Zugpferd des SVS NÖ Werner Schlager.

    Share if you care.