Deutsche Neonazis horteten Sprengstoff und Waffen

18. Jänner 2004, 14:43
5 Postings

Razzia in Hoyerswerda: 2.500 Schuss Munition beschlagnahmt

Hoyerswerda - Bei einer Razzia in der rechtsextremen Szene hat die Polizei im deutschen Bundesland Sachsen Waffen, Munition und 500 Gramm Plastiksprengstoff sichergestellt. Ein 26-jähriger Mann wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Bautzen stellte Haftantrag. An der Aktion, die am Donnerstag stattfand, waren auch Ermittler aus den Bundesländern Baden-Württemberg und Brandenburg beteiligt, wie die Polizei Bautzen mitteilte.

Im Bereich der sächsischen Stadt Hoyerswerda wurden der Plastiksprengstoff, 2.500 Patronen, Übungsgranaten sowie vier illegal eingeführte Waffen aus der Tschechischen Republik beschlagnahmt, wie die Polizei weiter mitteilte. Auch Datenträger und ein Personalcomputer seien sichergestellt worden. (APA/AP)

Share if you care.