Patent an URLs und E-Mail-Adressen

25. Jänner 2004, 16:47
6 Postings

US-Registrare wegen Patentrechtsverletzung verklagt

Zwei Internet-Unternehmer haben die US-Registrare Network Solutions und Register.com wegen Verletzung des Patentrechts bei der Vergabe von URLs und E-Mails verklagt. Wie der Branchendienst CNet berichtet, handelt es sich bei den Klägern um Troy Javaher und Frank Weyer, die im Namen der neu gegründeten Nizza Group operieren.

Patent der Nizza Group

Das Unternehmen beschuldigt die beiden Domain-Registrare, Rechte an URLs und E-Mail-Adressen zu verkaufen, die ein Patent der Nizza Group verletzen. Das Patent schützt die Vergabe von so genannten Third-Level-URLs und E-Mail-Adressen für Mitglieder einer Gruppe, bei denen das @ in der Adresse dem Punkt in der URL entspricht. Die E-Mail-Adresse für die URL john.smith.com lautet dann john@smith.com. Besondere Beachtung in der Anklage fand der Verkauf der so genannten Third-Level-Domains mit der Endung .name.

"Wenn nicht, werden wir dank des Patentes eine einstweilige Verfügung erwirken"

Der eigentliche Eigner und Vertreiber der .name-Adressen, die Global Name Registry (GNR), ist nicht von der Anklage betroffen. Laut CNet hat sie bereits begonnen, Domain-Namen zu vergeben, die nur noch einen Punkt enthalten, wie johnsmith.name. Diese Domains verletzen das Patentrecht nicht. Trotz der Klage lehnen Javaher und Weyer eine Zusammenarbeit mit den Registraren nicht vollständig ab. "Wir verlangen dass die Registrare unsere Methode lizenzieren, wenn sie daran interessiert sind", sagte Weyer. "Wenn nicht, werden wir dank des Patentes eine einstweilige Verfügung erwirken", so Weyer weiter. (pte)

Link

CNet

Share if you care.