Siemens Österreich kürzt betriebliche Zusatzpension

19. Jänner 2004, 12:24
3 Postings

Renten von 6.000 Siemens-Pensionisten werden heuer um drei bis vier Prozent gekürzt

Wien - Siemens Österreich kürzt für seine rund 6.000 Pensionisten heuer die betriebliche Zusatzpension, berichtet der "Kurier" in seiner morgigen (Samstag-)Ausgabe. "Die Renten 2004 werden um drei bis vier Prozent gekürzt", zitiert das Blatt den Vorstand der Siemens Pensionskasse, Stefan Eberhartinger.

Zwar habe die Pensionskasse im Vorjahr das veranlagte Vermögen um 11,3 Prozent steigern können, die Reserven seien in den schlechten Börsejahren 2000 bis 2003 aber aufgebraucht worden. Das gute Ergebnis 2004 werde daher für die Wiederauffüllung der Reserven verwendet. Eberhartinger ist laut Bericht aber zuversichtlich, dass es nach dem "kleinen Einschnitt" 2004 mit den Pensionen wieder aufwärts geht.

Erhöhungen in den vergangenen Jahren

Siemens Österreich hatte den Siemens-Pensionisten in den vergangenen Jahren die betriebliche Zusatzpension stetig erhöht, während die meisten Bezieher betrieblicher Zusatzpensionen wegen der hohen Verluste der Pensionskassen an den Börsen Kürzungen ihrer Renten in Kauf nehmen mussten.

Für den überwiegenden Teil der Zusatz-Pensionsbezieher von anderen Unternehmen dürfte es heuer nach den starken Verringerungen in den Vorjahren kleine Pensionserhöhungen geben, heißt es im Bericht weiter. Die Renten-Verluste von 2002 und 2003 dürften damit aber noch nicht ganz aufgewogen werden.(APA)

Link

Siemens

Share if you care.