Die Klestils reisen in den Iran

19. Jänner 2004, 09:27
5 Postings

Bundespräsident und Gattin werden von umfangreicher Wirtschaftsdelegation begleitet - Treffen mit Khatami und Ebadi

Wien - Bundespräsident Thomas Klestil wird demnächst dem Iran einen Staatsbesuch abstatten. Wie die Präsidentschaftskanzlei heute, Freitag, offiziell bekannt gab, reist das Staatsoberhaupt in Begleitung seiner Frau und einer umfangreichen Wirtschaftsdelegation vom 24. bis 27. Jänner nach Teheran. Er folgt einer Einladung des Präsidenten der Islamischen Republik Iran, Seyed Mohammad Khatami.

Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen

Neben aktuellen internationalen sowie bilateralen Fragen wird die Intensivierung der gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen ein wesentliches Thema der Gespräche Klestils mit der iranischen Führung bilden, heißt es am Freitag in einem Kommunique der Präsidentschaftskanzlei. Mit dem Bundespräsidenten reist eine große politische Delegation in den Iran. Der ebenfalls mitreisenden Wirtschaftsdelegation gehören über hundert Vertreter österreichischer Unternehmen an.

Schon 1999 im Iran

Der Bundespräsident hatte bereits im Jahre 1999 einen Staatsbesuch im Iran absolviert. Präsident Khatami, der im regierenden schiitischen Klerus den gemäßigten Flügel vertritt, war im März 2002 auf Staatsbesuch in Österreich. Die Besuchsdiplomatie war auch im vergangenen Jahr rege, zumal Österreich im Rahmen der EU immer einen konstruktiven Dialog mit der Islamischen Republik in Teheran gepflegt hat. Im Februar 2003, vor dem Irak-Krieg der USA, weilte Außenminister Kamal Kharrazi in Wien. Vizepräsidentin Massoumeh Ebtekar unterstrich im Oktober 2003 anlässlich ihrer Wien-Visite die Kooperationsbereitschaft Teherans mit der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO).

Bewegte Zeit

Klestil reist in einer bewegten Zeit nach Teheran: Im Vorfeld der iranischen Parlamentswahlen ist die Situation von schweren Konflikten zwischen Gemäßigten und Hardlinern gekennzeichnet, die sich im drohenden Verbot von Kandidaten aus den Reihen der Reformer spiegelt. Klestil steht nach Angaben der Präsidentschaftskanzlei mit dem Hohen Vertreter für die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der EU, Javier Solana, in ständigem Kontakt, der vor wenigen Tagen in Teheran war. Generell begrüßte die EU die kürzliche Unterzeichnung des Zusatzprotokolls zum Atomsperrvertrag durch Teheran und die Zusicherung hinsichtlich des friedlichen Charakters des iranischen Atomprogramms.

Besuchsprogramm von Margot Klestl-Löffler

Margot Klestil-Löffler wird in Teheran ein eigenes interessantes Besuchsprogramm absolvieren. Die Frau des Bundespräsidenten wird von der Gattin von Staatspräsident Khatami empfangen werden. Ferner wird Klestil-Löffler auch mit der Friedensnobelpreisträgerin des Vorjahres, der Anwältin Shirin Ebadi, die vor kurzem in Österreich war, und mit Studentinnen der Teheraner Frauen-Universität zusammentreffen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Abschied: Der in Bälde aus dem Amt scheidende Bundespräsident Klestil reist mit Gattin Margot in den Iran

Share if you care.