"Mystic River" auf Preis-Kurs

19. Jänner 2004, 23:31
1 Posting

Clint Eastwoods Drama gilt neben dem Independent-Film "The Station Agent" als Favorit für die Preise der Screen Actors Guild

Los Angeles - Clint Eastwoods Drama "Mystic River" und der Independent-Film "The Station Agent" sind die Favoriten für die diesjährige Verleihung der Preise des amerikanischen Schauspielerverbandes. Wie die Screen Actors Guild (SAG) am Donnerstag in Los Angeles bekannt gab, erhielten beide Filme je drei Nominierungen, darunter für das beste Ensemble und Darsteller Sean Penn, Tim Robbins, Peter Dinklage und Patricia Clarkson.

Zahlreiche unabhängige Streifen, darunter "21 Gramm" und "Dreizehn", wurden mehrfach nominiert. Dagegen gingen viele Golden Globe-Favoriten, wie die "Cold Mountain"-Stars Nicole Kidman und Jude Law, sowie Tom Cruise und Russell Crowe leer aus.

Die Nominierten

Neben Penn ("Mystic River") und Dinklage ("The Station Agent") wurden Bill Murray ("Lost in Translation"), Johnny Depp ("Fluch der Karibik") und Ben Kingsley ("The House of Sand and Fog") als beste Hauptdarsteller nominiert. Als beste Schauspielerinnen gehen neben Clarkson ("The Station Agent"), Dianne Keaton ("Was das Herz begehrt"), Charlize Theron ("Monster"), Naomi Watts ("21 Grams) und Evan Rachel Wood ("Dreizehn") in das Rennen um die SAG-Preise.

"Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs", "Seabiscuit" und "In America" können sich unter anderem Hoffnungen auf einen Preis für das beste Ensemble machen. Die Schauspielergilde wird die Trophäen am 22. Februar, genau eine Woche vor der Oscar-Verleihung, in Los Angeles aushändigen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.