Bahn erzielt im Streikjahr 112 Millionen Gewinn

28. Jänner 2004, 16:43
39 Postings

Vorm Walde: Ordentlicher Gewinn - Ergebnisplus 2004 erwartet - Gewinn geht an Grasser

Wien - Die ÖBB haben im vergangenen Jahr trotz des größten Streiks in ihrer Geschichte einen deutlichen Gewinn geschrieben. Der ÖBB-Personen- und -Güterverkehr erreicht gemeinsam mit sonstigen Absatzbereichen der Bundesbahnen nach vorläufigen Zahlen 2003 einen Bilanzgewinn von 112 Mio. Euro. Auch 2002 hatte der Bilanzgewinn 112 Mio. Euro betragen. Der Bilanzgewinn wird zur Gänze an Finanzminister Karl-Heinz Grasser abgeführt.

ÖBB-Generaldirektor Rüdiger vorm Walde sprach im "WirtschaftsBlatt" am Freitag von einem "ordentlichen Gewinn". Für heuer peilen die ÖBB demnach eine Steigerung des Gewinns an. Verbesserungsmöglichkeiten ortet Vorm Walde vor allem noch bei der Abstimmung des Mitte 2003 übernommenen Postbusses mit der Schiene und im Logistikbereich - hier seien die ÖBB "noch am Üben", meint der Generaldirektor laut Bericht.

ÖBB-Finanzvorstand Erich Söllinger wollte zu den Unternehmenszahlen 2003 zuletzt noch keine Stellung nehmen. Die Bilanzbücher seien noch nicht geschlossen, meinte er. Die Zahlen sollen im Februar dem Aufsichtsrat präsentiert werden.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ÖBB-Generaldirektor Rüdiger vorm Walde sprach am Freitag von einem "ordentlichen Gewinn".

Share if you care.