Die Gewinner des Jahres 2003

22. Februar 2005, 20:09
posten

Welche Fondsgesellschaft konnte das gute Aktienjahr 2003 am besten für sich nutzen - Eine Bilanz der Marktanteilsverschiebungen von e-fundresearch.com

2003 war im Vergleich zum Vorjahr wieder ein Aktienjahr. An der Spitze platzierten sich österreichischen Aktienfonds, die im Durchschnitt 35,7 Prozent an Wertsteigerung erzielten. Europäische Aktienfonds brachten 20,95 Prozent durchschnittliches Plus, nur US-Aktienfonds waren – auf Grund der Eurostärke – für den Euroanleger mit 5,5 Prozent Zuwachs eher enttäuschend, so die Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften VÖIG.

Inländisches Fondsvolumen jetzt bei 97,3 Mrd. € - eine KAG kommt hinzu

Insgesamt verwalten die nunmehr wieder 23 österreichischen Kapitalanlagegesellschaften - 2003 wurde mit der C-Quadrat-KAG ein weiteres Mitglied aufgenommen - 97,3 Mrd. € an Fondsvolumen, was einer Steigerung von 7,7 Prozent entspricht. „Von diesem Zuwachs entfielen 4,9 Mrd. € auf Kursgewinne, fünf Mrd. € auf Nettoanteilsabsatz und drei Mrd. € auf Ausschüttungen an die Anteilsinhaber“, so Wolfgang Dorten, Generalsekretär der VÖIG. Das ursprüngliche Ziel 2003 zehn Prozent an Volumen zu gewinnen, wurde damit aber nicht erreicht.

Publikumsfonds dominieren

„Eine Analyse des Kaufverhaltens beweist für das abgelaufene Jahr eine starke Dominanz des Publikumssektors“, so Dorten weiter. Auf diesen entfielen rund zwei Drittel des Anteilsscheinverkaufes. „Zurückhaltung dagegen zeigten die institutionellen Anleger, welche überwiegend im geldmarktnahen Segment agierten“.

199 neue Fonds

199 Fonds wurden 2003 neu aufgelegt, 121 davon im institutionellen Bereich, 78 als reine Publikumsfonds. Insgesamt verwalten die 23 österreichischen Kapitalanlagegesellschaften 1909 Wertpapierfonds, davon 896 reine Publikumsfonds, 582 Großanlegerfonds und 431 Spezialfonds. 712 Fonds fallen in die Rubrik Dachfonds und halten 18,9 Mrd. € Fondsvolumen.

Marktanteile 2003: Capital Invest verliert stark

Bei den Marktanteilen gewann im letzten Jahr die Raiffeisen KAG am meisten dazu. Mit einem Plus von 0,53 Prozent liegt man jetzt am Stadtpark bei 21,35 Prozent und damit schon mit großem Abstand vor der ERSTE Sparinvest mit 17,6 Prozent und der Capital Invest KAG mit 15,3 Prozent, welche mit -0,63 Prozent von allen inländischen Fondsgesellschaften mit Abstand die meisten Marktanteile verloren hat.

Raiffeisen als großer Gewinner

„Der Zuwachs von absolut fast 2 Milliarden Euro ist damit zu begründen, dass viele Kunden sich für eine Gesellschaft entschieden haben, die Sicherheit bietet. Das RCP-Rating ist dafür nur ein Beweis“, so Raiffeisen Capital Management Geschäftsführer Andreas Zakostelsky stolz. Außerdem habe man als eine der ersten Fondsgesellschaften bei den Kunden erfolgreich für regelmäßiges Ansparen mittels langfristigen Fondsvorsorgeplänen geworben. „Damit konnten wir unseren hohen Aktienanteil in den letzten Jahren halten, was 2003 auch sehr geholfen hat“, erklärt Zakostelsky weiter. Das Ziel in vier Jahren auch im Publikumsfondsbereich Marktführer zu sein, rücke dadurch näher.

BAWAG im Spezialfondsbereich gestärkt

Gut war 2003 aber auch die BAWAG PSK Invest unterwegs, die 2003 0,37 Prozent auf 5,47 Prozent Marktanteil zulegen konnte. „Das ist ganz allgemein auf die Verbesserung des Investitionsklimas bei institutionellen Investoren zurückzuführen, wodurch wie u.a. größere Spezialfondsmandate gewinnen konnten“, so Gerhard Andert, Geschäftsführer der BAWAG PSK Invest. „Speziell die seit zwei Jahren andauernde Outperformance bei unseren Misch- und Aktienfonds findet jetzt große Aufmerksamkeit“, erklärt Andert weiter.

HYPO profitiert weiter von ABS-Fonds

Der drittgrößte Gewinner im letzten Jahr war die HYPO KAG. Geschäftsführer Ewald Fink führt dies vor allem auf den im April zusammen mit Sal. Oppenheim neu aufgelegten Oppenheim Asset Backed Securities Fonds zurück (siehe „Oppenheim mit neuem ABS Fonds“ vom 8.5.2003). „Außerdem hatten wir das ganze Jahr über starke Mittelzuflüsse bei Aktien aus dem Großanlegerbereich“, so Fink weiter.

Top-5 Marktanteile österreichischer KAG´s per 31.12.2003 1. Raiffeisen KAG 21,35% 2. ERSTE-SPARINVEST KAG 17,6% 3. CAPITAL INVEST 15,3% 4. BAWAG-PSK Invest 5,5% 5. Allianz Invest 5,1%

Top-3 Gewinner Marktanteile 2003 1. Raiffeisen KAG +0,53% 2. BAWAG-PSK Invest +0,37% 3. HYPO KAG +0,30%

Flop-3 Verlierer Marktanteile 2003 1. CAPITAL INVEST -0,63% 2. Ringturm KAG -0,57% 3. Gutmann KAG -0,33%

Quelle: VÖIG, eigene Berechnungen

  • Artikelbild
Share if you care.