Nur drei Österreicher im Hauptfeld

18. Jänner 2004, 20:22
4 Postings

Sämtliche ÖTV-Qualifikanten gescheitert - Dämpfer für Agassi nach Niederlage gegen Nalbandian - Davenport gibt Entwarnung

Melbourne/Sydney - Nur drei österreichische Tennis-Profis stehen im Hauptfeld der Australian Open, dem ersten Grand-Slam- Turnier im neuen Jahr. In der letzten Runde der Qualifikation am Samstag scheiterten Sybille Bammer, Alexander Peya und Werner Eschauer, womit der ÖTV in "down under" nur durch Jürgen Melzer, Stefan Koubek sowie Barbara Schett in Runde eins vertreten ist.

Trio am Montag im Einsatz

Das Österreicher-Trio ist bereits geschlossen am Montag im Einsatz: Koubek bekommt es in der ersten Partie des Tages auf Court elf mit Karol Beck aus der Slowakei zu tun, Jürgen Melzer bestreitet auf demselben Platz die dritte Partie gegen den Deutschen Thomas Behrend. Schett muss im zweiten Match auf Court 21 gegen die Argentinierin Clarisa Fernandez antreten.

Davenport kommt

Den Veranstaltern in Melbourne blieb am Samstag eine weitere prominente Absage vorerst erspart. Nach dem Verzicht von Serena Williams, Jennifer Capriati, Monica Seles und Mary Pierce sowie den Verletzungssorgen von Kim Clijsters gab Lindsay Davenport Entwarnung. Die US-Amerikanerin hatte wegen einer Zerrung in der Schulter am Freitag ihr Halbfinale in Sydney abgesagt.

Niederlage von Agassi

Eine sportliche Enttäuschung erlebte Andre Agassi beim Einladungsturnier in Kooyong. Der Australian- Open-Titelverteidiger verlor im Finale klar mit 2:6,3:6 gegen den Argentinier David Nalbandian. Carlos Moya plagen dagegen Verletzungssorgen. Eine Woche nach seinem Erfolg in Chennai knickte der Spanier im Finale von Sydney mit dem rechten Fuß um und musste beim Stand von 3:4 gegen Lleyton Hewitt wegen einer Knöchelblessur aufgeben. (APA)

  • Für Barbara Schett gibt es keine leichte Gegnerin.

    Für Barbara Schett gibt es keine leichte Gegnerin.

Share if you care.