Darabos: Neutralität wird Thema im Wahlkampf

17. Jänner 2004, 14:23
20 Postings

ÖVP-Wahlkampfleiter Krenkel sieht ähnliche Haltung der Kandidaten zur Neutralität

Wien - Die Neutralität werde ein Thema im Bundespräsidentschaftswahlkampf sein, weil sie für die Zukunft Österreichs wichtig ist, erklärte der Wahlkampfleiter der SPÖ, Norbert Darabos, in der Nacht auf Freitag in der ZiB 3 des ORF. Der SPÖ-Kandidat Heinz Fischer bekenne sich zur Neutralität, während die Kandidatin der ÖVP, Außenministerin Benita Ferrero-Waldner, bis vor kurzem noch einen NATO-Beitritt befürwortet habe.

ÖVP-Wahlkampfmanager Florian Krenkel sieht hingegen keinen großen Unterschied in der Haltung der beiden Kandidaten zur Neutralität. Auch für Ferrero-Waldner sei kein Grund vorhanden, etwas an der Neutralität zu ändern, so Krenkel in der ZiB 3. Allerdings entwickle sich die EU in Richtung Solidarität, außerhalb der Union gelte für Österreich aber weiter die Neutralität. (APA)

Share if you care.