Österreicher in Argentinien vermisst

16. Jänner 2004, 21:38
posten

Seit Tagen nach Trekking-Wanderung verschollen - trotz umfangreicher Suchaktion noch immer keine Spuren

Buenos Aires/Wien - Keine neuen Informationen gab es bis Freitag Mittag (MEZ) aus Argentinien zu dem Verbleib jenes 29-jährigen Österreichers, der seit vergangenen Sonntag - gemeinsam mit einem 31-jährigen Israeli - nach einer Trekking-Tour in Feuerland in der Region Valles de Andorra abgängig ist.

"Die Suche geht weiter. Man ist in Argentinien noch sehr hoffnungsfroh. Das Gebiet ist eine wunderschöne Gegend, aber unwegsames und wenig besiedeltes Gelände", erklärte in Sprecher des Außenministeriums in Wien.

Suche per Helikopter

Einzurechnen sei auch die Zeitverschiebung. Erst Freitag Nachmittag (MEZ) könnte man eventuell mit weiteren Informationen rechnen. Der österreichische Botschafter in Argentinien, Dr. Yuri Standenat, hatte Donnerstag Abend (MEZ) gegenüber der APA erklärt: "Wir haben davon am Montag erfahren. Gestern wurden in dem Gebiet per Helikopter Suchtrupps abgesetzt. Bis jetzt wurde aber niemand gefunden."

Hotel gab Vermisstenanzeige auf

Der 29-jährige Steirer und der 31-jährige Israeli waren am 2. Jänner mit Verpflegung für drei Tage zu einer Bergwanderung aufgebrochen. Am 11. Jänner habe das Hotel, in dem die beiden abgestiegen waren, eine Vermisstenanzeige aufgegeben.

Botschafter Standenat: "Sie sind nach sechs Tagen von der Trekking-Tour nicht wieder zurück gekommen." Die Lodge hätte schließlich bei der Polizei die Abgängigkeitsanzeige erstattet. Der Botschafter: "Wir haben uns sofort um den Fall gekümmert. Ich habe beim Vizegouverneur der Provinz interveniert. Konsul Harald Ulbrich in die Region geflogen."(APA)

Share if you care.