Biathlon: Deutschland und Österreich schwer geschlagen

17. Jänner 2004, 16:46
posten

Staffeln in Ruhpolding unter Erwartungen

Ruhpolding - Im Schneesturm von Ruhpolding haben die deutschen Biathlon-Weltmeister wie auch die Österreicher vollkommen den Überblick verloren und mit Rang fünf bzw. elf im Weltcup-Staffelrennen die Generalprobe für die in drei Wochen beginnende WM in Oberhof (6. bis 15. Februar) gründlich verpatzt. Weißrusslands Quartett hingegen feierte seinen ersten Saisonsieg und das überschwänglich. (sid/red)

Ergebnisse aus Ruhpolding:

7,5 km Sprint der Damen:

1. Liv Grete Poiree (NOR) 24:57,2 Min./0 Strafrd. - 2. Swetlana Ischmuratowa (RUS) + 35,7 Sek./0 - 3. Martina Glagow (GER) 56,1/0 - 4. Olga Pylewa (RUS) 1:05,7 Min./0 - 5. Sandrine Bailly (FRA) 1:12,0/1 - 6. Simone Denkinger (GER) 1:18,1/0 ...15. Anna Sprung (AUT) +1:55,5/0 Strafrunden

Gesamt-Weltcup (nach 11 von 27 Rennen): 1. Poiree 407 Punkte - 2. Bailly 393 - 3. Uschi Disl (GER) 357 - 4. Pylewa 347 - 5. Glagow 339 - 6. Katrin Apel (GER) 329 - weiter: 43. Sprung 22

4 mal 7,5-km-Staffel der Herren:

1. Weißrussland 1:43:43,7 Std./0 Strafrunden (Alexander Siman/Wladimir Dratschew/Rustam Waljullin/Oleg Ryschenkow) 2. Norwegen +36,3/1 (Egil Gjelland/Lars Berger/Frode Andresen/Halvard Hanevold) 3. Russland +50,7/1 (Filipp Schulman/Sergej Konowalow/Sergej Roschkow/Sergej Tschepikow) 4. Frankreich +1:40,7/1 5. Deutschland +2:00,8/1 6. Polen +3:23,5/2 weiter: 11. Österreich +5:18,0/0 (Christoph Sumann/Fritz Pinter/Wolfgang Rottmann/Daniel Mesotitsch)

4 mal 6-km-Staffel der Damen:

1. Deutschland (Simone Denkinger, Uschi Disl, Katrin Apel, Kati Wilhelm) 1:18:37,0 Stunden/0 Strafrunden 2. Russland (Olga Pylewa, Swetlana Ischmuratowa, Anna Bogali, Albina Achatowa) 1:11,0 Min. zurück/0 3. Norwegen (Linda Tjörhom, Ann Elen Skjelbreid, Liv Grete Poiree, Gunn Margit Andreassen) 1:38,8/0 - 4. Frankreich 2:02,3/0 - 5. Italien 3:16,5/0 - 6. Slowakei 4:33,6/0 - Kein österreichisches Team am Start

Share if you care.