Meinungsforscher: Vorteile für Fischer

22. Jänner 2004, 16:05
21 Postings

Bachmayer: Österreich so weit, eine Frau im ersten Amt zu akzeptieren

Wien - Meinungsforscher sehen im Rennen um das höchste Amt im Staat derzeit einen "leichten Vorteil" für SPÖ-Kandidat Heinz Fischer gegenüber ÖVP-Kandidatin Benita Ferrero-Waldner. OGM-Chef Wolfgang Bachmayer meinte am Donnerstag im Ö1-"Mittagsjournal, Fischer komme zu Gute, dass er sich als Ausgleich zu Schwarz-Blau auf Regierungsebene präsentieren könne.

Ob die Frage des Geschlechts bei der Wahl am 25. April ausschlaggebend sein könnte, wird von den Meinungsforschern zurückhaltend kommentiert. Christoph Hofinger von SORA meinte, wichtig sei die Person, nicht das Geschlecht. Die Frage sei auch, ob sich die Frauen mit Ferrero-Waldner identifizieren. Dies werde auch von der Kampagne und dem Auftreten der Kandidatin abhängen. Bachmayer glaubt, dass die Österreicher heute sei weit seien, eine Frau im ersten Amt des Staates zu akzeptieren. (APA)

Share if you care.